Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

05.03.18 11:04

Zweiter Workshop mit Wuppertaler Grundschulkindern zum Lesen englischsprachiger Kinderbücher

Zwanzig Wuppertaler Grundschulkinder der Klasse 4c der Offenen Ganztagsgrundschule Beyenburg kamen am Dienstag, 27. Februar 2018, zum zweiten Leseworkshop des interdisziplinären Projekts „EULE – Entwicklung von Unterrichtskonzepten zum Lesen lernen im Englischunterricht der Grundschule“ an die Bergische Universität. Wie beim ersten Leseworkshop am 21. März 2017 lasen auch diese Schülerinnen und Schüler im Institut für Bildungsforschung eine englische Geschichte zu Ende, deren Anfang sie aus dem Unterricht bei ihrer Englischlehrerin Katharina Thiemig bereits kannten. Im Anschluss an die Lektüre der letzten Episode des Kinderbuchs I’m Not Invited? (Diana Cain Bluthenthal) beantworten die Kinder Fragen der Wuppertaler Forscherinnen und Forscher zu ihrem Leseverstehen, lernten in Kleingruppen weitere englischsprachige Kinderbücher kennen und besichtigten Forschungsräume sowie einen Hörsaal des Instituts. An der aktiven Vorbereitung des zweiten Leseworkshops beteiligten sich dreizehn Lehramtsstudierende der Bergischen Universität; elf davon wirkten nun auch an der Durchführung mit.

Die nun zum zweiten Mal erfolgreich in die Praxis umgesetzte Kooperation mit Katharina Thiemig begann im Wintersemester 2016/17. Diesmal übergaben die Studierenden und das EULE-Team der Bergischen Universität der Lehrerin bereits acht Wochen vor dem Workshop erste Materialien zur Vorbereitung der Lektüre. Eine offizielle Einladung an alle Schülerinnen und Schüler folgte. Das Thema kam gut an: Im Unterricht lernten die Kinder die Themen Einladung, Freundschaft und Umgang mit Erwartungen intensiv kennen. Danach begannen sie mit der Lektüre der Geschichte. In der Woche vor dem Leseworkshop wurden sie dabei von Studierenden der Bergischen Universität im Rahmen von Unterrichtsbesuchen und Gruppenarbeiten unterstützt. Zugleich gelten die Aktivitäten im Kontext des Leseworkshops als Teilaspekte studentischer Forschungsprojekte und der daraus hervorgehenden Forschungsberichte der künftigen Grundschullehrkräfte.

Das Projekt EULE wurde 2015 von den Anglisten Prof. Dr. Carsten Breul, Prof. Dr. Bärbel Diehr und Jun.-Prof. Dr. Stefanie Frisch sowie der Bildungsforscherin Jun.-Prof. Dr. Claudia Kastens als Projektleiterin ins Leben gerufen. Seit Frühjahr 2016 verstärken die Wissenschaftliche Mitarbeiterin Annette Becker, M.A., und die Wissenschaftliche Hilfskraft Laura Lindau das Team.

Als interdisziplinäres Projekt an der Schnittstelle zwischen Sprachwissenschaft, Sprachdidaktik und Bildungswissenschaft ist EULE ein Teilprojekt des Projekts „KoLBi – Kohärenz in der Lehrerbildung“ an der Bergischen Universität Wuppertal, das im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert wird.

 

Kontakt:

Annette Becker, M.A.
School of Education der Bergischen Universität Wuppertal

Telefon 0202/439-1264

E-Mail abecker{at}uni-wuppertal.de