Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Dr. Alexandra Maßmann

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Bildungsforschung in der School of Education

Arbeitsbereich Berufsbildungsforschung

 

E-Mailmassmann{at}uni-wuppertal.de
Telefon+49 (0)202 439-5125
Fax+49 (0)202 439-
BüroMI 15.05

 

Aktuelles

Sprechstunde nach Vereinbarung

Wichtige Informationen zur Modulabschlussprüfung im Modul „Diagnostizieren, Unterrichten, Fördern“ im MEd 11 PO 2012 finden Sie nun im Moodle-Kurs: MAP_DUF.

 

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

  • Weiterbildung und Alternsprozesse
  • Motivation im Weiterbildungskontext

/

zur Person

Wissenschaftlicher Werdegang

 

seit Nov. 2017Bergische Universität Wuppertal 
wissenschaftliche Mitarbeiterin des Institut für Erziehungswissenschaft
Prof. Dr. Sylvia Rahn
Okt. 2013 - Sept. 2017Julius-Maximilians-Universität Würzburg
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Empirische Bildungsforschung
Weiterbildung und Alternsprozesse

 

 

 

 

Publikationen

Maßmann, A. & Egetenmeyer, R. (2018). Subjektives Alter und Weiterbildungsfunktionen. Zum Zusammenhang von Alter und Weiterbildungsteilnahme. In: Zeitschrift für Weiterbildungsforschung. Online-First. DOI: https://doi.org/10.1007/s40955-018-0121-9 S. 1-17

Maßmann, A. (2018). Einflussfaktor subjektives Alter. Effekte auf die Teilnahme an und die Bewertung von Weiterbildungen. Bielefeld: wbv.

Maßmann, A. (2018). Rezension zu C. Hof & H. Rosenberg (Hg.): Lernen im Lebenslauf – Theoretische Perspektiven und empirische Zugänge. In EB Erwachsenenbildung, 64 (3), S.143

Vorträge

Maßmann, Alexandra (2018). Weiterbildungsteilnahme und subjektives Alter. Kann das subjektive Alter helfen, die Funktion und Motivation einer Teilnahme zu erklären?, Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Sektion Erwachsenenbildung (DgfE), Universität Mainz, (Tagung mit peer review, 27.09.2018)

Poster

Maßmann, A. (2017, September). Subjektives Alter als relevante Variable für Weiterbildungsteilnahme. Poster auf der Jahrestagung der Sektion Erwachsenenbildung (DgfE), Heidelberg.