Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Anita Gerullis

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Bildungsforschung in der School of Education

Arbeitsbereich Rehabilitationswissenschaften mit dem Förderschwerpunkt emotional-soziale Entwicklung

 



E-Mailgerullis{at}uni-wuppertal.de
Telefon+49 (0)202 439-1238
Fax+49 (0)202 439-3681
BüroFMM.02.27 (Campus Freudenberg)

 

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte:

  • Messung sozialer Distanz von Kindern im Grundschulalter gegenüber Kindern mit Behinderungen (Dissertationsprojekt seit Mai 2014)
  • Einstellungen von Schüler/innen zu Kindern mit Behinderungen
  • Response-to-Intervention – ein Rahmenmodell für eine inklusive Schulstruktur
  • Integration von Schüler/innen mit einem Förderbedarf im Bereich der emotionalen und sozialen Entwicklung
  • Professionalität von Lehrkräften im Umgang mit Schüler/innen mit Beeinträchtigungen in der emotionalen und sozialen Entwicklung

/

zur Person

Wissenschaftlicher Werdegang

Seit Mai 2017
Qualitätsbeauftrage für Studium und Lehre am Institut für Bildungsforschung in der School of Education, Bergische Universität Wuppertal

 

Seit Okt. 2015Wissenschaftliche Mitarbeiterin in den „Rehabilitationswissenschaften mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung“ am Institut für Bildungsforschung der School of Education, Bergische Universität Wuppertal
2014 - 2015Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Inklusionspädagogik/Förderschwerpunkt soziale und emotionale Entwicklung, Universität Potsdam
2011 - 2013

Ko-Koordination VERA-6 (Vergleichsarbeiten in der Klassenstufe 6) im Fach Deutsch, Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB), Berlin

2009 - 2010


Schulpsychologin und Lehrkraft, Entwicklungspolitischer Dienst in Kisumu, Kenia

2007 - 2009Pädagogische Diagnostik (Schulleistungs- und Sprachdiagnostik) im Vor- und Grundschulalter, Vorschulunterrichtsbegutachtungen, freie Mitarbeiterin, Technische Universität Dortmund

 

Studium

2006 - 2013Diplom: Psychologie, Humboldt-Universität zu Berlin
Schwerpunkt: klinische Psychologie und Psychotherapie
Forschungsschwerpunkt: pädagogische Psychologie, Messäquivalenz von Intelligenztests bei der Übersetzung in andere Sprachen

 

 

Publikationen

Publikationen

Huber, C., Gerullis, A., Gebhardt, M. & Schwab, S. (in print). The impact of social referencing on social acceptance of children with disabilities and migrant background: An experimental study in primary school settings. European Journal of Special Educational Needs.

Gerullis, A. & Huber, C. (2017). I agree to sit next to you. Does that mean I like you? Measuring using the wrong tapeline – the lack of ‘Social Distance’ measurements for inclusive school development and research. Journal of Research in Special Educational Needs. doi: 10.1111/1471-3802.12399.

Gerullis, A. & Huber, C. (2016). Soziale Distanz in inklusiven Settings (SoDIS) – Entwicklung und erste Validierung von Items zur Messung sozialer Distanz von Grundschulkindern zu Kindern mit Behinderungen. Empirische Sonderpädagogik (4), 327-345. Artikel lesen 

Gerullis, A. (2015). Einstellungen im inklusiven Klassenzimmer – erkennen, verstehen und soziale Distanz verringern. Beitrag im Fachportal des Potsdamer Zentrums für empirische Inklusionsforschung (ZEIF), 2015 (9).

Gerullis, A., Steigerwald, X. & Hunger, S. (2012). Technischer Bericht zu den Vergleichsarbeiten in der Klasse 6 im Fach Deutsch. Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen, Berlin.

 

Vorträge und Konferenzbeiträge

2018

Gerullis, A. & Huber, C. (2018, Juli). Does knowing equal liking? Poster Presentation. International Confrence on Inclusion. University of Wuppertal.

Gerullis, A., Hagenbuck, M., Krabbe, S., Schulze, S. & Huber, C. (2018, Juni). Psychoedukation über ADHS auf Klassenebene. Eine Interventionsstudie. Posterpräsentation auf der Frühjahrstagung der Arbeitsgruppe für empirische Sonderpädagogische Forschung (AESF), Universtität Genf, Schweiz. 

Gerullis, A., Schulze, S. & Huber, C. (2018, Februar). Psychoedukation im Klassenzimmer. Eine Interventionsstudie zur Reduktion sozialer Distanz zu Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Vortrag auf der 6. Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF), Universität Basel, Schweiz.

2017

Gerullis, A. & Schulze S. (2017. November). Psychoedukation bei Posttraumatischer Belastungsstörung auf Klassenebene. Posterpräsentation auf der Herbsttagung der Arbeitsgruppe für empirische Sonderpädagogische Forschung (AESF), Frankfurt/Main.

Huber, C., Hagenbuck, M., Gerullis, A., Karoff, J, Schulze, S. & Napiany, S. (2017. Juli), Kooperative Verhaltensmodifikation bei Kindern mit ADHS-Symptomen. Posterpräsentation auf der 9. DozentInnenkonferenz „Pädagogik bei Verhaltensstörungen/Erziehungshilfe“. Dortmund.

Huber, C., Gerullis, A., Gebhardt, M., Schwab, S. & Hessels, M. (2017. Mai). Lehrkraftfeedback und soziale Akzeptanz. Ergebnisse einer Replikationsstudie. Vortrag auf der Frühjahrstagung der Arbeitsgruppe für empirische Sonderpädagogische Forschung (AESF), Rostock.

Gerullis, A. (2017. Mai). Mein rechter, rechter Platz ist leer… warum wünsche ich mir nur manche Kinder her? Effekte bisherigen Kontakts und Wissen über Kinder mit Behinderungen auf die soziale Distanz. Posterpräsentation auf der Frühjahrstagung der Arbeitsgruppe für empirische Sonderpädagogische Forschung (AESF), Rostock.

Huber, C., Gerullis, A., Schwab, S., Gebhardt, M. & Hessels, M. (2017. März). Kann Lehrkraftfeedback die Soziale Distanz gegenüber Grundschüler*innen mit körperlicher und geistiger Behinderung beeinflussen? Ergebnisse einer Experimentalstudie in Schulklassen mit und ohne Inklusionsangebot.  Vortrag auf der 5. Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF), Universität Heidelberg.

2016

Gerullis, A. (2016. November). Psychoedukation auf Klassenebene. MitschülerInnen mit einem Förderbedarf der Emotional-Sozialen Entwicklung besser verstehen. Posterpräsentation auf der Herbsttagung der Arbeitsgruppe für empirische sonderpädagogische Forschung (AESF), Universität Dortmund.

Gerullis, A. & Huber, C. (2016. August). Social Distance towards children with disabilities and behavior problems. Talk on the Biannual Meeting of the European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI), SIG "Special Educational Needs" Leuven, Belgium.

Gerullis, A. & Huber, C. (2016. August). Measuring Social Distance among students in inclusive school settings. Talk on the European Conference on Educational Research (ECER). Dublin, Irland.

Gerullis, A. & Huber, C. (2016. Juli). Social Distance in Inclusive Settings. Items and their Validity. Poster Presentation. 4th International Conference on Inclusion. University of Wuppertal. Best Poster Presentation Award.

Gerullis, A. & Huber, C. (2016. Juni). Der Zappelphillipp stört mich im Unterricht! Eine empirische Untersuchung zur Situationsabhängigkeit sozialer Distanz gegenüber Kindern mit Verhaltensauffälligkeiten. Vortrag auf der 8. DozentInnenkonferenz "Pädagogik bei Verhaltensstörungen /Erziehungshilfe". Universität zu Köln.

Gerullis, A. (2016. Juni). Gewünschte Nähe von Grundschulkindern mit und ohne Behinderungen. Welches Konstrukt steckt dahinter und wie können wir es erfassen? Posterpräsentation, Tagung der Arbeitsgruppe für empirische sonderpädagogische Forschung (AESF). Europa-Universität Flensburg.

Gerullis, A. & Huber, C. (2016. März). Soziale Distanz im (inklusiven) Kassenzimmer diagnostizieren – Testgüte eines Instruments zur Messung Sozialer Distanz. Vortrag auf der Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF). Freie Universität Berlin.

2015

Gerullis, A. & Huber C.  (2015. November). Weniger ist mehr!? Faktoren der Einstellungsmessung bei Grundschulkindern gegenüber Kindern mit Behinderungen. Posterpräsentation, Tagung der Arbeitsgruppe für empirische sonderpädagogische Forschung (AESF). Universität Köln.

Gerullis, A. & Huber C. (2015. September). Soziale Distanz im (inklusiven) Klassenraum. Entwicklung und Validierung eines  Instruments zur Messung sozialer Distanz gegenüber Kindern mit Behinderungen. Posterpräsentation, Tagung der Arbeitsgruppe für empirische pädagogische Forschung (AEPF). Universität Göttingen.

Gerullis, A. (2015. Juli). Soziale Distanz zu Kindern mit Behinderungen – Konstrukt, Methoden der Messung und erste Ergebnisse. Geladener Vortrag im Kolloquium der psychologischen Grundschulpädagogik der Universität Potsdam.

Gerullis, A. & Huber C. (2015. Juni). Messung sozialer Distanz im gemeinsamen Unterricht. Posterpräsentation, Tagung der Arbeitsgruppe für empirische sonderpädagogische Forschung (AESF). Universität Potsdam.

Brehme, D. & Gerullis, A. (2015. Juni). Normalitätskonzepte im Behinderungsdiskurs: Eine qualitative Befragung inklusiv beschulter Brandenburger Grundschulkinder.  Posterpräsentation, Tagung der Arbeitsgruppe für empirische sonderpädagogische Forschung (AESF). Universität Potsdam.

Gerullis, A., Schwab, S. & Huber, C. (2015. Juni). Verhaltensauffällig und integriert? Lehrkräfte schätzen die Situation der Schüler/innen nicht richtig ein. Posterpräsentation, 7. DozentInnenkonferenz „Pädagogik bei Verhaltensstörungen/Erziehungshilfe“. Leipzig.

Gerullis, A., Huber, C., Ewald, T.-M. & Gehrmann, M.-L. (2015. Mai). Aktuelle Forschung in der Inklusionspädagogik – Förderschwerpunkt soziale und emotionale Entwicklung. Präsentation auf dem Potsdamer Tag der Wissenschaften.

2014

Gerullis, A., Schwab, S. & Huber, C. (2014. November). Wenn ich mich einsam fühle, nehm´ ich jeden zum Freund!? Die Wirkung sozialintegrativer Variablen auf Einstellungen gegenüber Kindern mit Behinderungen. Posterpräsentation, Tagung der Arbeitsgruppe empirischer sonderpädagogischer Forschung (AESF). Universität Gießen.

Gerullis, A. & Huber, C. (2014. Mai). Nah und doch fern? Entwicklung eines Inventars zur Messung sozialer Distanz bei Grundschülern. Posterpräsentation, Tagung der Arbeitsgruppe empirischer sonderpädagogischer Forschung (AESF). Universität Zürich.

 

Workshops

Gerullis, A. (2017, Mai). Die Entwicklung einer inklusiven Schulstruktur – das Response-to-Intervention Modell. Vortrag an der Grundschule Funckepark, Hagen. 

Huber, C. & Gerullis, A. (2017, März). Kooperative Verhaltensmodifikation bei Kindern mit Symptomen der ADHS im Grundschulalter. Lehrkraftfortbildung an der Grundschule am Nützenberg, Wuppertal.

Schulze S., Karoff, J. & Gerullis, A. (2017, März). Fortbildung für Lehrkräfte: Kooperative Verhaltensmodifikation bei Kindern und Jugendlichen mit ADHS. Bergische Universität Wuppertal.

Gerullis, A. (2015, November). Professionalität von Lehrkräften im Umgang mit schwierigem Schülerverhalten – eine systemische Sichtweise. Friedensgrundschule in Frankfurt/Oder.

Gerullis, A. (2015, Oktober). Response-to-Intervention: Wie Lehrkräfte bereits vorhandene Strukturen an das Rahmenmodell RTI anknüpfen – Am Beispiel der Vergleichsarbeiten im Fach Deutsch. Pädagogischer Tag des Mittelschulverbunds „Oberes Mindeltal“ in Mindelheim.

Gerullis, A. (2015, September). Lernverlaufsdiagnostik und präventive Förderung. Jahrestagung der Schulpsychologen in Bad Wildbach.

Gerullis, A. (2015, Mai). Verhaltensverlaufsdiagnostik und die Arbeit in multiprofessionellen Teams. Workshop anlässlich der Netzwerktagung der Schulleiter/innen in Potsdam.

Gerullis, A. (2015, Februar). Früherkennung im Rahmen des Response-to-Intervention Ansatzes: Wie sich VERA & Co. als Screening-Instrumente für die Erkennung von Kindern mit Bedarf für zusätzliche Förderung nutzen lassen. Tagung der „Profilschulen Inklusion“ in Rain am Lech.