Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

MODULABSCHLUSSPRÜFUNGEN
Der Rehabilitationswissenschaften
Förderschwerpunkt emotional-soziale Entwicklung

Rehalbilitationswissenschaften - Bachelor of Education - Modul 1 (PO 2014)

(i.d.R 1.Semester)

Im Modul 1 müssen Studierende laut Studienordnung eine mündliche Modulabschlussprüfung (MAP, 30min Dauer) über die Inhalte der Vorlesung und des begleitenden Seminars ablegen. Die MAP findet jeweils in der vorlesungsfreien Zeit (i.d.R. zwischen dem 15.2. und dem 15.4.) statt und dauert 30 Minuten. Die MAP besteht aus zwei Teilen:

1. Teil: Spezialthema

2. Teil: Offene Fragen zu Lehrinhalten

Spezialthema: Die MAP beginnt mit dem Spezialthema. Wenn Sie einen Prüfer aus dem Arbeitsbereich Emotional-soziale Entwicklung zugeteilt bekommen, ist das Spezialthema frei aus dem Themenspektrum der einführenden Vorlesungen in Modul 1 (SP_ SPF1a: Historische, anthropologische und philosophische Grundlagen der Sonderpädagogik) und dem Begleitseminar wählbar. Eine Absprache dieses Themas in der Sprechstunde ist dann erforderlich. Planen Sie für das Spezialthema maximal 10 Minuten Zeit ein. Beim Spezialthema geht es in erster Linie darum, eine spezifische selbst gewählte Fragestellung in Rahmen des Spezialthemas zu formulieren, anhand von Theorien und empirischen Befunden zu diskutieren und schließlich auch zu beantworten. 10 Minuten sind kurz! Beachten Sie dies bei der Vorbereitung des Spezialthemas.

Offene Fragen: Im zweiten Prüfungsteil werden offene Fragen zu allen Inhalten des ersten Moduls gestellt. Die Fragen können sich dabei auch auf das Spezialthema beziehen, können aber auch auf die Inhalte der einführenden Vorlesung (SP_ SPF1a) und des Begleitseminars (SP_ SPF1c: Personenkreis, Gegenstandsverständnis und Arbeitsfelder inklusiver Sonderpädagogik) abzielen.

Bewertungskriterien: Für die Bewertung einer mündlichen MAP ist die reine Reproduktion der Inhalte aus den Lehrveranstaltungen eine notwendige Voraussetzung, allerdings kein hinreichendes Kriterium für eine (sehr) gute Benotung. Studierende, die eine (sehr) gute Benotung anstreben, sollten die verschiedenen Inhalte miteinander verbinden können. Dies erkennen wir in der Prüfung daran, dass Sie verschiedene relevante Theorien, Konzepte und empirische Befunde aus den Lehrveranstaltungen a) kennen und benennen, b) anhand von inhaltlich relevanten Argumenten miteinander vergleichen, c) bewerten und daraus d) Ableitungen für die schulische Praxis vornehmen können. Die (richtige) Verwendung von Fachsprache zeigt dabei, dass Sie sich auf einer professionellen Ebene mit der Materie auseinandergesetzt haben. Ein wichtiges Kriterium für eine (sehr) gute Benotung ist ferner, dass Sie neue Literatur recherchieren, relevante empirische Befunde außerhalb des vermittelten Stoffs der Lehrveranstaltungen kennen und die Inhalte kritisch reflektieren können.

Anmeldezeitraum: Informationen zum Anmeldezeitraum erhalten Sie in der Vorlesung (SP_ SPF1a: Historische, anthropologische und philosophische Grundlagen der Sonderpädagogik) zum Modul 1.

 


 

Rehalbilitationswissenschaften - Bachelor of Education - Modul 4 (PO 2014) oder Modul 3 (PO 2017)

(i.d.R. 3. Semester)

Im Modul 4 müssen Studierende laut Studienordnung eine integrierte mündliche Modulabschlussprüfung (MAP, 30min. Dauer) über die Inhalte der Vorlesung und des begleitenden Seminars ablegen. Die MAP findet jeweils in der vorlesungsfreien Zeit (i.d.R. zwischen dem 15.2. und dem 15.4.) statt und dauert 30 Minuten. Die MAP besteht aus zwei Teilen:

1. Teil: Spezialthema

2. Teil: Offene Fragen zu dem Lehrinhalten

Spezialthema: Die MAP beginnt mit dem Spezialthema. Wenn Sie einen Prüfer aus dem Arbeitsbereich Emotional-soziale Entwicklung zugeteilt bekommen, ist das Spezialthema frei aus dem Themenspektrum der einführenden Vorlesungen in Modul 4 (Lernen und Emotional-soziale Entwicklung) wählbar. Eine Absprache dieses Themas in der Sprechstunde ist dann erforderlich. Planen Sie für das Spezialthema maximal 10 Minuten Zeit ein. Beim Spezialthema geht es in erster Linie darum, eine spezifische selbst gewählte Fragestellung in Rahmen des Spezialthemas zu formulieren, anhand von Theorien und empirischen Befunden zu diskutieren und schließlich auch zu beantworten. 10 Minuten sind kurz! Beachten Sie dies bei der Vorbereitung des Spezialthemas.

Offene Fragen: Im zweiten Prüfungsteil werden offene Fragen zu allen Inhalten der beiden Vorlesungen (Emotional-soziale Entwicklung und Lernen) gestellt. Das bedeutet, dass auch Fragen zum Bereich Lernen gestellt werden, wenn Sie von einem Prüfer aus dem Arbeitsbereich Emotional-soziale Entwicklung geprüft werden.

Bewertungskriterien: Für die Bewertung einer mündlichen MAP ist die reine Reproduktion der Inhalte aus den Lehrveranstaltungen eine notwendige Voraussetzung, allerdings kein hinreichendes Kriterium für eine (sehr) gute Benotung. Studierende, die eine (sehr) gute Benotung anstreben, sollten die verschiedenen Inhalte miteinander verbinden können. Dies erkennen wir in der Prüfung daran, dass Sie verschiedene relevante Theorien, Konzepte und empirische Befunde aus den Lehrveranstaltungen a) kennen und benennen, b) anhand von inhaltlich relevanten Argumenten miteinander vergleichen, c) bewerten und daraus d) Ableitungen für die schulische Praxis vornehmen können. Die (richtige) Verwendung von Fachsprache zeigt dabei, dass Sie sich auf einer professionellen Ebene mit der Materie auseinandergesetzt haben. Ein wichtiges Kriterium für eine (sehr) gute Benotung ist ferner, dass Sie neue Literatur recherchieren, relevante empirische Befunde außerhalb des vermittelten Stoffs der Lehrveranstaltungen kennen und die Inhalte kritisch reflektieren können.

Anmeldung zur Prüfung: Der Anmeldezeitraum zur Prüfung wird in beiden Vorlesungen bekannt gegeben. Im WS16/17 erfolgt die Anmeldung zur Prüfung persönlich bei Frau Er (Kontakt). Eine Prüfungsterminauswahl per Mail ist nicht möglich. Frau Er informiert Sie über die zur Verfügung stehenden Prüfungsterminen.

Auswahl der Prüfer: Im Modul 4 werden Sie von Prof. Dr. Michael Grosche, Prof Dr. Christian Huber, Prof. Dr. Friedrich Linderkamp oder Prof.'in Dr. Susanne Schwab geprüft. Eine Auswahl der Prüfer ist nicht möglich. Sie werden erst nach der Entscheidung für einen Prüfungstermin durch das Prüfungsamt informiert, von wem Sie geprüft werden.

 


 

 

Rehalbilitationswissenschaften - Bachelor of Education - Modul 6 (PO 2014)

(i.d.R. 6. Semester)

Im Modul 6 müssen Studierende laut Studienordnung eine schriftliche Modulabschlussprüfung (MAP, ca. 15-20 Seiten) anfertigen.

Inhalte der MAP: Das Themensprektrum kann über die Inhalte des gesamten Moduls verteilt liegen. Zur Zeit bezieht sich die MAP auf die Inhalte der folgenden Lehrveranstaltungen:

  • VL: Konzepte der Beratung (im Förderbereich ESE)
  • S: Konzepte der Beratung
  • S: Entwicklung und Evaluation individueller Förderkonzepte im Förderbereich ESE

Nähere Informationen zu den möglichen Themen bekommen Sie jeweils in der ersten Sitzung aller Seminare im Modul 6. 

Bewertungskriterien: Die Bewertungskriterien richten sich nach den bekannten Regeln guter wissenschaftlicher Arbeit. Beachten Sie hierzu die Allgemeine Hinweise des IFB zur formalen Gestaltung einer Hausarbeit finden Sie in den Empfehlungen für wissenschaftliches Arbeiten der Instituts für Bildungsforschung. Alle weiteren Informationen für die formale Gestaltung von BA-/MA-Arbeiten finden Sie hier:

Peters, Jan H.; Dörfler, Tobias (2014): Abschlussarbeiten in der Psychologie und den Sozialwissenschaften. Planen, Durchführen und Auswerten. 1. Aufl. Hallbergmoos: Pearson Deutschland, Kapitel 5.

Peters, Jan Hendrik; Dörfler, Tobias (2015): Abschlussarbeiten in der Psychologie und den Sozialwissenschaften. Schreiben und Gestalten. Hallbergmoos, Germany: Pearson, Kapitel 8 und 9.

Es gibt eine größere Anzahl dieser Bücher in der Universitätsbibliothek unter:

www.digibib.net/permalink/468/UBWU-x/HBZ:HT018293576

www.digibib.net/permalink/468/UBWU-x/HBZ:HT018342265

Bitte schlagen Sie alle formalen Informationen grundsätzlich hier nach. Fragen, die sich nicht durch diese Literatur klären lassen, können Sie gerne in der Sprechstunde Ihres Betreuers / Ihrer Betreuerin klären.

Übergang in den MA Sonderpädagogik: Zum Übergang in der MA Sonderpädagogik benötigen viele Studierende die 7 LP für das Modul 6. Damit das Prüfungsamt ausreichend Zeit zur Verbuchung der Prüfungsergebnisse hat, müssen Ihre Noten jeweils bis zum 31.8. durch Ihrem Prüfer/ Ihre Prüferin an das Prüfungsamt zurückgemeldet werden. In diesem Falle muss Ihre Bewertung jeweils bis zum 31.8. durch ihren Prüfer oder Ihre Prüferin abgeschlossen sein. Da die Bewertungszeit für Ihren Prüfer in der Regel 8 Wochen beträgt, ist eine rechtzeitige Weitergabe der Note bis zum 31.8. nur möglich, wenn Sie a) entweder die Arbeit entsprechend frühzeitig (d.h. bis zum 31.6.) beim Prüfungsamt einreichen oder im Sekretariat ESE eine Anmeldung für eine verkürzte Bewertungszeit (4 statt 8 Wochen) beantragen (s.u.). Sollten Sie zu einem späteren Zeitpunkt (als das der MAP6 folgende Semester) in den MA wechseln wollen, können Sie die MAP6 jederzeit beim PA anmelden.

Anmeldung mit verkürzter Bewertungszeit: In allen Seminaren des Moduls 6 erhalten Sie ein Anmeldeformular, dass Sie bis zum einem bestimmten Zeitpunkt (in der Regel Ende der zweiten Maiwoche) gemeinsam mit der ausgefüllten MAP-Anmeldung (ohne Angabe des Prüfers/der Prüferin) im Sekretariat ESE (Frau Sattler) einreichen können. Sie bekommen dann einen Prüfer oder eine Prüferin von uns zugewiesen, der/die Ihre Hausarbeit binnen 4 Wochen bzw. bis zum 31.8. beurteilt. Das unterschriebene MAP-Anmeldeformular können Sie dann i.d.R. bis zum Ende der dritten Maiwoche im ESE-Sekretariat abholen. Sollten Sie die Leistungspunkte der MAP6 für den direkten Übergang in den MA benötigen, müssen Sie die Anmeldung zur MAP spätestens bis zum 1.6. selbstständig bei PA einreichen. Nähere Informationen zu den Fristen und Abläufen erhalten Sie jeweils in der ersten Sitzung aller Seminare des Modul 6. 

Anmeldung ohne verkürzte Bewertungszeit: Sollten Sie die 7 LP der MAP6 (noch) nicht benötigen, benötigen Sie auch keine verkürzte Bewertungszeit. In diesem Falle verläuft die Wahl eines Prüfers/einer Prüferin für die MAP6 jeweils ganz normal über die Lehrenden des Modul 6. Sprechen Sie die jeweiligen Lehrenden einfach an.  Nähere Informationen zu den Fristen und Abläufen erhalten Sie jeweils in der ersten Sitzung aller Seminare des Modul 6.

 

verkürzte Bewertungszeit bis 31.8.
(4 Wochen)
normale Bewertungszeit
(8 Wochen)
Anlassbei direkten Übergang in denn MA Sonderpädagogik im Folgesemesterbei späteren Übergang in den MA Sonderpädagogik
Interne Anmeldungbis Ende 2. Maiwoche (Sekretariat ESE, Frau Sattler) mit internem Formular und MAP-Anmeldeformularentfällt
Bekanntgabe der Prüfer ab Mitte 3. Maiwoche (durch Abholdung des MAP-Anmeldeformular im Sekretariat ESE, Frau Sattler)entfällt
Anmeldung zur MAP beim PAbis 1.6.ca. 16 Wochen vor dem Termin, an dem die LP verbucht sein sollen
Abgabe der Arbeitbis 31.7.ca. 8 Wochen vor dem Termin, an dem die LP verbucht sein sollen
Beurteilung bis 31.8. (innerhalb von 4 Wochen)ca. 8 Wochen nach Abgabe
weitere Informationenin erster Sitzung aller Seminare des Modul 6in erster Sitzung aller Seminare des Modul 6

 

Nähere Informationen zum Übergang in den MA Sonderpädagogik: finden Sie auf den Seiten des ISL unter: 
https://www.isl.uni-wuppertal.de/lehramt-sonderpaedagogische-foerderung.html

 


 

 

Rehalbilitationswissenschaften - Bachelor of Education - Modul 6 (PO 2017)

(i.d.R. 6. Semester)

Im Modul 6 müssen Studierende laut Studienordnung eine integrierte mündliche Modulabschlussprüfung (MAP, 30min. Dauer) über die Inhalte des gesamten Moduls ablegen. Zur Zeit bezieht sich die MAP auf die Inhalte der folgenden Lehrveranstaltungen:

  • VL: Konzepte der Beratung (im Förderbereich ESE)
  • S: Konzepte der Beratung
  • S: Entwicklung und Evaluation individueller Förderkonzepte im Förderbereich ESE

Die MAP findet jeweils in der vorlesungsfreien Zeit (i.d.R. zwischen dem 15.7. und dem 31.9.) statt und dauert 30 Minuten. Die MAP besteht aus zwei Teilen:

1. Teil: Spezialthema

2. Teil: Offene Fragen zu dem Lehrinhalten

Spezialthema: Die MAP beginnt mit dem Spezialthema. Normalerweise ist das Spezialthema frei aus dem Themenspektrum der Vorlesungen unjd Seminare Vorlesungen in Modul 6 wählbar. Eine Absprache dieses Themas in der Sprechstunde ist dann nicht erforderlich. Planen Sie für das Spezialthema maximal 10 Minuten Zeit ein. Beim Spezialthema geht es in erster Linie darum, eine spezifische selbst gewählte Fragestellung in Rahmen des Spezialthemas zu formulieren, anhand von Theorien und empirischen Befunden zu diskutieren und schließlich auch zu beantworten. 10 Minuten sind kurz! Beachten Sie dies bei der Vorbereitung des Spezialthemas.

Offene Fragen: Im zweiten Prüfungsteil werden offene Fragen zu allen Inhalten der o.g. Lehrveranstaltungen gestellt. 

Bewertungskriterien: Für die Bewertung einer mündlichen MAP ist die reine Reproduktion der Inhalte aus den Lehrveranstaltungen eine notwendige Voraussetzung, allerdings kein hinreichendes Kriterium für eine (sehr) gute Benotung. Studierende, die eine (sehr) gute Benotung anstreben, sollten die verschiedenen Inhalte miteinander verbinden können. Dies erkennen wir in der Prüfung daran, dass Sie verschiedene relevante Theorien, Konzepte und empirische Befunde aus den Lehrveranstaltungen a) kennen und benennen, b) anhand von inhaltlich relevanten Argumenten miteinander vergleichen, c) bewerten und daraus d) Ableitungen für die schulische Praxis vornehmen können. Die (richtige) Verwendung von Fachsprache zeigt dabei, dass Sie sich auf einer professionellen Ebene mit der Materie auseinandergesetzt haben. Ein wichtiges Kriterium für eine (sehr) gute Benotung ist ferner, dass Sie neue Literatur recherchieren, relevante empirische Befunde außerhalb des vermittelten Stoffs der Lehrveranstaltungen kennen und die Inhalte kritisch reflektieren können.

Anmeldung zur Prüfung: Der Anmeldezeitraum zur Prüfung wird in beiden Vorlesungen bekannt gegeben. Die Prüfungsterminvergabe verläuft über Moodle. Details zur Anmeldung erfahren Sie in der ersten Sitzung aller Seminare in Modul 6.

Übergang in den MA Sonderpädagogik: Zum Übergang in der MA Sonderpädagogik benötigen viele Studierende die 7 Leistungspunkte für das Modul 6. Damit das Prüfungsamt ausreichend Zeit zur Verbuchung der Prüfungsergebnisse hat, müssen Ihre Noten jeweils bis zum 31.8. von uns an das Prüfungsamt zurückgemeldet werden. In diesem Falle müssen Sie Ihre Prüfung auch bis zum 31.8. eines Semesters abgelegt haben. Wir werden ausreichend Prüfungszeiten für diesen Zeitraum anbieten. Bitte senden Sie eine Mail an das Sekretariat ESE (Frau Sattler, sattler{at}uni-wuppertal.de) wenn Sie im direkt folgenden Semester in den MA wechseln wollen und keinen Prüfungsplatz vor dem 31.8. bekommen haben. 

Auswahl der Prüfer: Im Modul 6 werden Sie von allen Dozierenden geprüft, die in derzeit laufenden Semester eine der o.g. Lehrveranstaltungen gegeben haben. Eine Auswahl der Prüfer ist nicht möglich. Sie werden erst nach der Entscheidung für einen Prüfungstermin durch das Prüfungsamt informiert, von wem Sie geprüft werden.

Nähere Informationen zum Übergang in den MA Sonderpädagogik: finden Sie auf den Seiten des ISL unter: 
https://www.isl.uni-wuppertal.de/lehramt-sonderpaedagogische-foerderung.html

 


 

 

Bildungswissenschaften - Master of Education – Lehramt an Grundschulen - Modul 1 (DUF)

Studierende, die bei einem der Dozierenden des Arbeitsbereichs Rehabilitationswissenschaften / ESE ein Seminar im Modul Diagnostizieren, Unterrichten, Fördern (DUF) belegt haben, können bei uns ihre Modulabschlussprüfung in diesem Modul ablegen. Die Studienordnung sieht hier eine Hausarbeit (max. 30 Seiten) vor. Zur Anfertigung der Hausarbeit haben Sie in der Regel 8 Wochen Zeit. Thematisch können Sie alle Themenbereiche als Grundlage für Ihre MAP nehmen, die auch Gegenstand Ihres DUF-Seminars war. Wenn Sie uns eine Anfrage zur Übernahme einer MAP im Modul 1 per Mail schicken, schreiben Sie bitte immer auch das Semester, Ihre Dozentin / Ihren Dozenten und den Titel Ihrer DUF-Veranstaltung, die Sie bei uns belegt haben, dazu. 

Beachten Sie die Allgemeine Hinweise des IFB zur formalen Gestaltung einer Hausarbeit finden Sie in den Empfehlungen für wissenschaftliches Arbeiten der Instituts für Bildungsforschung. Spezifische Informationen zur Erstellung einer MAP im Modul 1 im Arbeitsbereich ESE finden Sie hier. Alle weiteren Informationen für die formale Gestaltung von BA-/MA-Arbeiten finden Sie hier:

Peters, Jan H.; Dörfler, Tobias (2014): Abschlussarbeiten in der Psychologie und den Sozialwissenschaften. Planen, Durchführen und Auswerten. 1. Aufl. Hallbergmoos: Pearson Deutschland, Kapitel 5.

Peters, Jan Hendrik; Dörfler, Tobias (2015): Abschlussarbeiten in der Psychologie und den Sozialwissenschaften. Schreiben und Gestalten. Hallbergmoos, Germany: Pearson, Kapitel 8 und 9.

Es gibt eine größere Anzahl dieser Bücher in der Universitätsbibliothek unter:

www.digibib.net/permalink/468/UBWU-x/HBZ:HT018293576

www.digibib.net/permalink/468/UBWU-x/HBZ:HT018342265

Bitte schlagen Sie alle formalen Informationen grundsätzlich hier nach, bevor Sie uns eine Email schreiben!

Die Anmeldung zur MAP im Modul 1 erfolgt grundsätzlich in der Sprechstunde Ihres Dozenten / Ihrer Dozentin. Bitte bringen Sie hierzu immer dieses Anmeldeformular ausgefüllt mit in die Sprechstunde.