Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Dr. Gino Casale

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bildungsforschung in der School of Education

Arbeitsbereich Rehabilitationswissenschaften mit dem Förderschwerpunkt Lernen

 



E-Mailgcasale{at}uni-wuppertal.de
Telefon+49 (0)202 439-1235
Fax
BüroFMM.02.23 (Campus Freudenberg)

     

/

zur Person

Wissenschaftlicher Werdegang

 

November 2018Ruf auf die W1-Juniorprofessur „Emotionale und soziale Entwicklung in der inklusiven Schule“ an der Universität Paderborn
seit Oktober 2018Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Bildungsforschung, Bergische Universität Wuppertal & Department Heilpädagogik und Rehabilitation, Universität zu Köln
Oktober 2017 – September 2018Vertretungsprofessor Emotionale und soziale Entwicklung in der inklusiven Schule, Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Paderborn
August 2017 – September 2017Visiting Scholar, Department of Applied Psychology des Bouvé College of Health Sciences, Northeastern University in Boston, MA (USA)
Januar 2017 – August 2017Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Department Heilpädagogik und Rehabilitation, Universität zu Köln
Dezember 2016Promotion zur Erlangung des Doktorgrades (Dr. phil.), Institut für Bildungsforschung, Bergische Universität Wuppertal (Note: summa cum laude)
Januar 2013 – Dezember 2016Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Department Heilpädagogik und Rehabilitation, Universität zu Köln
Dezember 20121. Staatsexamen im Lehramt Sonderpädagogik mit den Förderschwerpunkten Emotionale/soziale Entwicklung und Lernen, Universität zu Köln

 

 

 

Publikationen

* markiert Beiträge mit wissenschaftlichem Begutachtungsverfahren

angenommen/ im Druck

*Casale, G., Brüggemann, M. & Hennemann, T. (zur Publikation angenommen). Aufmerksamkeitsstörungen im Unterricht durch körperliche Aktivität reduzieren? Konzeption und erste Befunde eines Hochintensiven Intervalltrainings für Schüler mit ADHS. Empirische Sonderpädagogik.

*Casale, G. & Hennemann, T. (im Druck). Schulklima und Pädagogik bei Gefühls- und Verhaltensstörungen: Aktueller Forschungsstand und erste Ergebnisse bei Schülerinnen und Schülern mit Symptomverhalten. Wissenschaftliche Jahreszeitschrift Emotionale und Soziale Entwicklung (ESE) in der Pädagogik der Erziehungshilfe und bei Verhaltensstörungen. 

Casale, G., Hennemann, T. & Grosche, M. (im Druck). Den Erfolg des KlasseKinderSpiels im Einzelfall überprüfen. Die Direkte Verhaltensbeurteilung in der Anwendung. In C. Hillenbrand, T. Hennemann, K. Pütz & C. Käter (Hrsg.), KlasseKinderSpiel: Spielerisch Verhaltensregeln lernen. edition HPA.

Casale, G., Hennemann, T., La Salle, T. P., Rocha-Neves, J. & Schmidt, L (2019). Zusammenhänge zwischen der psychosozialen Problembelastung und der Wahrnehmung des Schulklimas bei Schüler*innen am Gymnasium. In G. Ricken, & S. Degenhardt (Hrsg.). Vernetzung, Kooperation, Sozialer Raum – Inklusion als Querschnittaufgabe. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt.

*Casale, G., Volpe, R. J., Grosche, M., Hennemann, T., Briesch, A. M. & Daniels, B. (im Druck). Konstruktvalidität eines universellen Screenings zur unterrichtsnahen und ökonomischen Diagnostik herausfordernden Verhaltens von Schüler*innen - eine Multitrait-Multimethod-Analyse. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie.

Grosche, M., König, J., Huber, C., Hennemann, T., Fussangel, K., Gräsel, C., Kaspar, K., Melzer, C., Strauß, S., Lüke, T. Krull, J., Neroznikova, K., Spilles, M., Casale, G. & Bartling, A. (2019). Das Forschungsprojekt PARTI: Evaluation einer Fortbildungsreihe zur kokonstruktiven Umsetzung eines um Partizipation ergänzten Response-To-Intervention-Modells im Förderschwerpunkt Emotional-soziale Entwicklung. In G. Ricken, & S. Degenhardt (Hrsg.). Vernetzung, Kooperation, Sozialer Raum – Inklusion als Querschnittaufgabe. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt.

*Hanisch, C., Casale, G., Volpe, R. J., Briesch, A. M., Richard, S., Meyer, H., Hövel, D. C., Hagen, T. , Krull, J. & Hennemann, T. (online first). Gestufte Förderung in der Grundschule: Konzeption eines mehrstufigen, multimodalen Förderkonzeptes bei expansivem Problemverhalten. Prävention und Gesundheitsförderung. doi.org/10.1007/s11553-018-0700-z

*Hintz, A.M., Paal, M., Krull, J., Casale, G. & Burke, M.D. (in press). Inclusionary Reform and Positive Behavior Support: Implications for the German School System. In S. Lin Goei & R. de Pry (Eds.), School Wide Positive Behavior Interventions and Supports in Europe: Developments, Concepts, Research, and Practices. New York: Routledge.

Hennemann, T., Leidig, T. , Hövel, D. C. & Casale, G. (im Druck). Effektive präventive Förderung bei herausforderndem Verhalten in der Schule. In A. Schumacher & E. Adelt (Hrsg.). Von der Förderplanung zur Lern- und Entwicklungsplanung. Münster: Waxmann.

2019

*Casale, G., Volpe, R. J., Briesch, A. M., Hennemann, T. & Grosche, M. (2019, online first). Dependability of Direct Behavior Ratings Multi- and Single-Item-Scales. Assessment for Effective Intervention.

*Gebhardt, M., DeVries, J., Jungjohann, J., Casale, G., Gegenfurtner, A. & Kuhn, T. (2019). Measurement Invariance of a Direct Behavior Rating Multi Item Scale across Occasions. Social Science.

*Hanisch, C., Casale, G., Volpe, R. J., Briesch, A. M., Richard, S., Meyer, H., Hövel, D. C., Hagen, T. , Krull, J. & Hennemann, T. (online first). Gestufte Förderung in der Grundschule: Konzeption eines mehrstufigen, multimodalen Förderkonzeptes bei expansivem Problemverhalten. Prävention und Gesundheitsförderung. doi.org/10.1007/s11553-018-0700-z

2018

Blumenthal, Y., Casale, G., Hartke, B., Hennemann, T., Hillenbrand, C. & Vierbuchen, M.-C. (im Druck, erscheint im Herbst 2018). Handlungsmöglichkeiten Inklusion in der Schule: Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten und emotional sozialen Entwicklungsstörungen. Stuttgart: Kohlhammer.

*Casale, G., Volpe, R. J., Daniels, B., Hennemann, T., Briesch, A. M. & Grosche, M. (2018). Measurement Invariance of a Universal Behavioral Screener across Samples from the USA and Germany. European Journal of Psychological Assessment, 2, S. 87 – 100.

*Volpe, R. J., Casale, G., Mohiyeddini, C., Grosche, M., Hennemann, T., Briesch, A. M. & Daniels, B. (2018). A Universal Screener Linked to Personalized Classroom Interventions: Psychometric Characteristics in a Large Sample of German Schoolchildren. Journal of School Psychology, 66, S. 25 – 40.

*Casale, G., Hövel, D., Hennemann, T. & Hillenbrand, C. (2018). Prävention und schulische Gesundheitsförderung. In B. Röhrle, J. Anding, D. Ebert & H. Christiansen (Hrsg.). Prävention und Gesundheitsförderung Bd. VI. Zur Verbesserung der Wirksamkeit. Tübingen: DGVT-Verlag.

2017

*Casale, G., Husakovic, M., Hagen, T., Hövel, D. C., Krull, J. & Spilles, M. (2017). Effekte eines kognitiv-behavioralen Aufsatztrainings auf die Schreibleistung und das Lern- und Arbeitsverhalten bei Schülern mit ADHS in der Sekundarstufe I einer Förderschule. Themenheft „Schwierigkeiten beim Schreiben und die Förderung der Schreibkompetenz“. Empirische Sonderpädagogik, 9, S. 341 – 364.

*Casale, G., Grosche, M., Volpe, R. J. & Hennemann, T. (2017). Zeit- und personenspezifische Einflüsse auf die Messgenauigkeit von Verhaltensverlaufsdiagnostik bei Schülern mit externalisierenden Verhaltensproblemen. Empirische Sonderpädagogik, 9. S. 143 – 164.

*Briesch, A. M., Casale, G., Grosche M., Volpe, R. J. & Hennemann, T. (2017). Initial Validation of the Usage Rating Profile-Assessment. Learning Disabilities: A Contemporary Journal, 15, S. 193-207.

Casale, G. (2017). "Nützt es was oder nützt es nichts?" - Direct Behavior Rating (DBR) als diagnostische Methode zur zeitnahen Überprüfung des Fördererfolgs bei unterrichtlichem Schülerinnen- und Schülerverhalten. Potsdamer Zentrum für empirische Inklusionsforschung (ZEIF), 2017, Nr. 1.

Hennemann, T., Hövel, D., Hagen, T., Casale, G. & Fitting-Dahlmann, K. (2017). Schulische Förderung von Verhalten. 2. Auflage. Stuttgart: Kohlhammer.

Hennemann, T., Casale, G., Fitting-Dahlmann, K., Hövel, D. C., Hagen, T., Leidig, T., Melzer, C., Grosche, M., Wilbert, J., Hillenbrand, C. & Vierbuchen, M. C. (2017). Konzeption, Evaluation und erste Befunde eines landesweiten Qualifizierungsprogrammes zur Umsetzung von Inklusion in Nordrhein-Westfalen. Zeitschrift für Heilpädagogik, 11, S. 532 – 544.

Casale, G. & Hennemann, T. (2017). Lernproblemen präventiv begegnen: Ein integriertes System zur frühen Diagnose und Förderung des Lern- und Arbeitsverhaltens in der Schule. Pädagogik - Schwerpunktheft „Systematisch Diagnostizieren", S. 20 - 23.

2016

*Casale, G., Strauß, S., Hennemann, T. & König, J. (2016). Wie lässt sich Klassenführungsexpertise messen? Überprüfung eines videobasierten Erhebungsinstruments für Lehrkräfte unter Anwendung der Generalisierbarkeitstheorie. Empirische Sonderpädagogik, 8, S. 119 -139.

*Leidig, T., Hennemann, T., Casale, G., König, J., Melzer, C. & Hillenbrand, C. (2016). Wirksamkeit von Lehrerfortbildungen zur inklusiven Beschulung im Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung – ein systematisches Review empirischer Studien. Heilpädagogische Forschung, 42, S. 61-77.

Casale, G. & Hennemann, T. (2016). Emotionale und soziale Entwicklung - Fachwissenschaftliche Grundlagen, effektive Gelingensbedingungen und Handlungsmöglichkeiten im Kontext inklusiver Prozesse. In Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.), Sonderpädagogische Förderschwerpunkte in NRW. Ein Blick aus der Wissenschaft in die Praxis (S. 33-40).

Casale, G. (2016). Welchen Beitrag können schulbasierte Präventionsprogramme zur Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen beim Übergang in die Sekundarstufe I leisten? Ein kurzer Überblick. In D. Mays, S. Franke, E. Diezemann, & R. Kißgen (Hrsg.), Netzwerk Transition. Inklusion in Übergangsphasen bei Störungen des Sozialverhaltens (S. 53 – 66). Siegen: Universi.

2015

*Casale, G., Hennemann, T., Volpe, R. J., Briesch, A. M. & Grosche, M. (2015). Generalisierbarkeit und Zuverlässigkeit von Direkten Verhaltensbeurteilungen des Lern- und Arbeitsverhaltens in einer inklusiven Grundschulklasse. Empirische Sonderpädagogik, 7, S. 258-268.

*Casale, G., Hennemann, T., Huber, C. & Grosche, M. (2015). Testgütekriterien der Verlaufsdiagnostik von Schülerverhalten im Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung. Heilpädagogische Forschung, 41, S. 37-54.

Casale, G., Hennemann, T. & Grosche, M. (2015). Zum Beitrag der Verlaufsdiagnostik für eine evidenzbasierte sonderpädagogische Praxis am Beispiel des Förderschwerpunktes der emotionalen und sozialen Entwicklung. Zeitschrift für Heilpädagogik, 7, S. 325-334.

Casale, G. & Huber, C. (2015). Gemeinsam Schülerverhalten fördern. Wie multiprofessionelle Teamarbeit im Umgang mit problematischem Verhalten hilft. Praxis fördern - Zeitschrift für individuelle Förderung und Inklusion, 6, S. 26-30.

Casale, G. & Hennemann, T. (2015). Zur Verknüpfung von Diagnostik und Förderung von Schüler- und Schülerinnenverhalten in der Schule am Beispiel der Verhaltensdiagnostik im Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung. In A. Bresges, B. Dilger, T. Hennemann, J. König, H. Lindner, A. Rohde & D. Schmeinck (Hrsg.), Kompetenzen perspektivisch. Interdisziplinäre Impulse für die LehrerInnenbildung (S. 130-139). Münster: Waxmann.

Huber, C. & Casale, G. (2015). Schülerverhalten systematisch erfassen. Die Methode Direct Behavior Rating (DBR). Praxis fördern - Zeitschrift für individuelle Förderung und Inklusion, 6, S. 19-25.

*Hövel, D. C., Hennemann, T., Casale, G. & Hillenbrand, C. (2015). Das erweiterte LUBO-Schultraining in der Förderschule: Evaluation einer indizierten Präventionsmaßnahme in der Primarstufe der Förderschule. Empirische Sonderpädagogik, 7, S. 117-134.

Hennemann, T., Hövel, D., Hagen, T., Casale, G. & Fitting-Dahlmann, K. (2015). Schulische Förderung von Verhalten. 1. Auflage. Stuttgart: Kohlhammer.

Hennemann, T., Hillenbrand, C., Casale, G. & Hagen, T. (2015). Anwendungsbezogene Materialien der landesweiten Qualifizierung "Auf dem Weg zum inklusiven Schulsystem". Medienbrief Lernmedien und Inklusion des LVR-Zentrums für Medien und Bildung, Nr. 01.2015, S. 17-19.

Hennemann, T. & Casale, G. (2015). Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung. In I. Hedderich,  G. Biewer, J. Hollenweger & R. Markowetz (Hrsg.), Handbuch Inklusion und Sonderpädagogik (S. 208-212). Stuttgart: utb.

Casale, G. & Hennemann, T. (2015). Schritte von der Diagnose zu Konzepten der Förderung – Einleitung. In A. Bresges, B. Dilger, T. Hennemann, J. König, H. Lindner, A. Rohde & D. Schmeinck (Hrsg.), Kompetenzen perspektivisch. Interdisziplinäre Impulse für die LehrerInnenbildung (S. 127-129). Münster: Waxmann.

Grosche, M., Volpe, R.J., Hennemann, T. & Casale, G. (2015). Interkulturelle Entwicklung und Evaluation eines sozial validen, universellen Verhaltensscreenings in Schulen (Forschungsnotiz). Erziehungswissenschaft, 50, S. 129-131.

2014

*Casale, G., Hennemann, T. & Hövel, D. (2014). Systematischer Überblick über deutschsprachige schulbasierte Maßnahmen zur Prävention von Verhaltensstörungen in der Sekundarstufe I. Empirische Sonderpädagogik, 6, S. 33-58.

Hennemann, T., Hövel, D. & Casale, G. (2014). Schulische Prävention von Gefühls- und Verhaltensstörungen. In D. Jahreis (Hrsg.), Perspektive Lehramt - Basiswissen Inklusion. Bausteine einer Schule für alle (S. 43-72), Stuttgart: Raabe.

Hennemann, T., Hövel, D. & Casale, G. (2014). Die präventive Schule - eine inklusive Schule. In D. Jahreis (Hrsg.), Perspektive Lehramt - Basiswissen Inklusion. Bausteine einer Schule für alle, (S. 123-134), Stuttgart: Raabe.