Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Alle Mitarbeiter der Arbeitsgruppe Berufsbildungsforschung sind grundsätzlich per E–Mail zu erreichen.

Die Sprechstunden von Frau Rahn werden bis auf Weiteres per Zoom stattfinden. Reservieren Sie bitte im Moodlekurs „Sprechstunde Rahn“ einen Termin und wählen sich zur vereinbarten Zeit mit dem dort hinterlegten Zoom Link ein.

Mit freundlichen Grüßen
Regina Ockenfels


Fotografin: Özlem Eryigit

Prof. Dr. Sylvia Rahn
(Leitung)
Dr. Christoph Fuhrmann
(Mitarbeiter)
Sascha Hanel
(Mitarbeiter)

Martin Nanzig
(Mitarbeiter)
Inga Allkemper
(Mitarbeiterin)
Carmen Bartl-Zorn
(Lehrbeauftragte)

 

 

 

 

 

 

 

Regina Ockenfels
(Sekretariat)

/

Forschungsschwerpunkte
  • Berufsorientierungs- und Übergangsforschung
  • Schul- und Unterrichtsforschung / Unterrichtsqualität in berufsbildenden Schulen
  • Strukturentwicklung, Organisation und Steuerung des Berufsbildungssystems
  • Evaluation, Qualitätsentwicklung und Qualitätsmanagement im Bildungswesen
  • Wissen, Können und Professionalitätsentwicklung in pädagogischen Berufen
Publikationen

2021

Fuhrmann, Ch.; Harney, H.-L.; Harney, K.; Müller, A. (2021). On the Gaussian Approximation to Bayesian Posterior Distributions, Mathematics and Statistics, 9(4): 535-551, DOI: 10.13189/ms.2021.090413

2020

Rahn, S. & Brüggemann, T. (Hrsg.) (2020). Berufsorientierung. Ein Lehr- und Arbeitsbuch. 2., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Münster/New York: Waxmann.

Rahn, S., Brüggemann, T., Hartkopf, E., & Fuhrmann, C. (2020). Berufliche Orientierungs- und Übergangsprozesse Jugendlicher in der Sekundarstufe I im Spiegel einer regionalen Panelstudie. Zentrale Ergebnisse und aktuelle Bedeutung. In T. Brüggemann & S. Rahn (Hrsg.), Berufsorientierung: Ein Lehr- und Arbeitsbuch (2nd ed., S. 141–156). Münster/New York: Waxmann.

Brüggemann, T., & Rahn, S. (2020). Zur Einführung in die 2., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage: Der Übergang Schule–Beruf als gesellschaftliche Herausforderung und professionelles Handlungsfeld. In T. Brüggemann & S. Rahn (Hrsg.), Berufsorientierung: Ein Lehr- und Arbeitsbuch (2nd ed. S. 11–24). Münster/New York: Waxmann.

2019

Rahn, S., Gruehn, S., Fuhrmann, Ch., Keune, M. (2019). Schülerfeedback – fachübergreifend vergleichbar? Unterrichtswissenschaft, (), 1-22, Online First: DOI http://link.springer.com/article/10.1007/s42010-019-00043-w

2018

Bertram, J., Gruehn, S. & Rahn, S. (2018). Welche Rolle spielt die Lehrer*innenpersönlichkeit in Schüler*innenfeedbacks zur Unterrichtsqualität? In: Krüger, A., Radisch, F., Willems, A., Häcker, Th., Walm, M. (Hrsg.). Empirische Bildungsforschung im Kontext von Schule und Lehrer*innenbildung (S. 168-180). Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt.

Domeier, M., Sachse, P. & Schäfer, B. (2018). Motivational Reasons for Biased Decisions: The Sunk-Cost Effect’s Instrumental Rationality. Frontiers in Psychology, 9, Article 815. https://doi.org/10.3389/fpsyg.2018.00815

Maßmann, A. & Egetenmeyer, R. (2018). Subjektives Alter und Weiterbildungsfunktionen. Zum Zusammenhang von Alter und Weiterbildungsteilnahme. In: Zeitschrift für Weiterbildungsforschung. Online-First. DOI: https://doi.org/10.1007/s40955-018-0121-9 S. 1-17

 

Maßmann, A. (2018). Einflussfaktor subjektives Alter. Effekte auf die Teilnahme an und die Bewertung von Weiterbildungen. Bielefeld: wbv.

Maßmann, A. (2018). Rezension zu C. Hof & H. Rosenberg (Hg.): Lernen im Lebenslauf – Theoretische Perspektiven und empirische Zugänge. In EB Erwachsenenbildung, 64 (3), S.143

Maßmann, Alexandra (2018). Weiterbildungsteilnahme und subjektives Alter. Kann das subjektive Alter helfen, die Funktion und Motivation einer Teilnahme zu erklären?, Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Sektion Erwachsenenbildung (DgfE), Universität Mainz, (Tagung mit peer review, 27.09.2018)

 

2017

Rahn, S., Fuhrmann, C., & Hartkopf, E. (2017). Enttäuschte Erwartungen? – Lohnt sich die Bildungsbeteiligung in Bildungsgängen des Übergangssegments? Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 113 (4), 595-613.

Rahn, S., Hartkopf, E. & Buch, S. (2017). Schülerlabore und außerschulische MINT-Förderkurse als Berufsorientierungsinstrumente? Einfluss und Auswirkungen außerschulischer MINT-Förderung auf die berufliche Orientierung Jugendlicher und ihre Determinanten. In: Brüggemann, T., Driesel-Lange, K. & Weyer C. (Hrsg.). Instrumente zur Berufsorientierung – Befunde, Qualitätsmanagement und Beispiele guter Praxis (S.85–98). Münster: Waxmann

2016

Rahn, S. & Hartkopf, E. (2016). Geschlechtsuntypische Berufswahlen. Beobachtungen aus dem Berufsorientierungspanel. In H. Faulstich-Wieland (Hrsg.), Berufsorientierung und Geschlecht (S. 115-132). Weinheim: Beltz Juventa.

Rahn, S., Keune, M., Fuhrmann, C., & Gruehn, S. (2016). Aus Schüleraussagen lernen?! – Auf dem Weg zu einer professionellen Feedbackkultur an Schulen. DDS - Die Deutsche Schule, 108 (2), 163-175.

Faulstich-Wieland, H., Rahn, S. & Scholand, B. (Hrsg.) (2016). bwp@ Spezial 12 – Berufsorientierung im Lebenslauf – theoretische Standortbestimmung und empirische Analyse. Verfügbar unter www.bwpat.de/spezial12/.

Faulstich-Wieland, H., Rahn, S. & Scholand, B. (2016). Editorial zu bwp@ Spezial 12 – Berufsorientierung im Lebenslauf – theoretische Standortbestimmung und empirische Analyse. bwp@ Spezial 12 Berufsorientierung im Lebenslauf – theoretische Standortbestimmung und empirische Analysen, 1–9. Zugriff am 13.02.2017. 

Rahn, S., Hartkopf, E. & Fuhrmann, C. (2016). Berufsorientierungs- und Übergangsprozesse von Schülerinnen und Schülern – Geplantes Übergangsverhalten im Übergangssegment? bwp@ Spezial 12 Berufsorientierung im Lebenslauf – theoretische Standortbestimmung und empirische Analysen, 1–22.

Rahn, S., Fuhrmann, C. & Hartkopf, E. (2016). Effektivität und Qualität schulischer Berufsorientierung. berufsbildung – Zeitschrift für Praxis und Theorie in Betrieb und Schule, 161, 12–15.

2015

Rahn, S., Bührmann, T. & Hartkopf, E. (2015). Geplantes Verhalten im Übergangsprozess? – Berufsorientierungs- und Übergangsprozesse von Schülerinnen und Schülern einjähriger Bildungsgänge des Übergangssegments. In J. Seifried, S. Seeber & B. Ziegler (Hrsg.), Jahrbuch der berufs- und wirtschaftspädagogischen Forschung 2015. Schriftenreihe der Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) (S. 59-71). Opladen: Budrich.

Bührmann, T., Hartkopf, E. & Rahn, S. (2015). Bildungsbeteiligung im Übergangssegment als berufsbiografische Episode. berufsbildung – Zeitschrift für Praxis und Theorie in Betrieb und Schule, 153, 7-9.

Rahn, S., Brüggemann, T. & Hartkopf, E. (2015). Timingprobleme beim Einstieg in die Berufsbiographie. berufsbildung – Zeitschrift für Praxis und Theorie in Betrieb und Schule, 153, 10-12.

Rahn, S., Keune, M., Fuhrmann, C. & Gruehn, S. (2016). Aus Schüleraussagen lernen?! – Auf dem Weg zu einer professionellen Feedbackkultur an Schulen. DDS – Die Deutsche Schule, 108 (2), 163-175.

Rahn, S., Bührmann, T. & Hartkopf, E. (2015). Geplantes Verhalten im Übergangsprozess? Berufsorientierungs- und Übergangsprozesse von Schülerinnen und Schülern einjähriger Bildungsgänge des Übergangssegments. Jahrbuch der berufs- und wirtschaftspädagogischen Forschung. Opladen u.a.: Budrich.

2014

Rahn, S., Brüggemann, T. & Hartkopf, E. (2014). Das Berufsorientierungspanel (BOP). Abschlussbericht zur regionalen Paneluntersuchung "Berufsorientierungs- und Übergangsprozesse Jugendlicher im Rhein-Erft-Kreis". Münster: Ecotransfer.

Rahn, S., Gruehn, S., Fuhrmann, C., Keune, M., & Böttcher, W. (2014). Schülerfeedback - fachübergreifend valide? Der Einfluss des Interesses auf Schüleraussagen zur Unterrichtsqualität (in Vorbereitung).

2013

Rahn, S. & Brüggemann, T. (2013). Berufsorientierung. Ein Lehr- und Arbeitsbuch. Münster u.a.: Waxmann.
Rahn, S., Brüggemann, T. & Hartkopf, E. (2013). Berufliche Orientierungsprozesse Jugendlicher in der Sekundarstufe. Ergebnisse aus dem Berufsorientierungspanel (BOP). In T. Brüggemann & S. Rahn (Hrsg.), Berufsorientierung. Ein Lehr- und Arbeitsbuch (S. 201-222). Münster u.a.: Waxmann.
Rahn, S. & Brüggemann, T. (2013). Zur Einführung: Der Übergang Schule-Beruf als gesellschaftliche Herausforderung – Entwicklung, rechtliche Verankerung und pädagogischer Auftrag der Berufsorientierung. In T. Brüggemann & S. Rahn (Hrsg.), Berufsorientierung. Ein Lehr- und Arbeitsbuch (S. 11-20). Münster u.a.: Waxmann.
Rahn, S., Brüggemann, T. & Hartkopf, E. (2016). Koch/Köchin, Hauswirtschafterin und Co. – „Ernährung und Hauswirtschaft“ im Berufswunschspektrum Jugendlicher. Haushalt in Bildung & Forschung, 2 (1), 16-24.
Hartkopf, E. (2013). Berufswahlreife und Berufswahlkompetenz – zwei Schlüsselbegriffe der Berufswahlforschung und der Berufsorientierungspraxis aus psychologischer und pädagogischer Perspektive. In Brüggemann, T. & Rahn, S. (Hrsg.), Berufsorientierung. Ein Lehr- und Arbeitsbuch. Münster: Waxmann.

2012

Rahn, S. (2012). Wissen, Können, Reflexion in der Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern am Berufskolleg – die Ausbildung aus bildungswissenschaftlicher Perspektive. In T. Harth, I. Kettschau & F. Stube (Hrsg.), Beruflich. Kooperativ. Modellhaft. Zehn Jahre Institut für Berufliche Lehrerbildung (S. 59-71). Münster: FH Münster.
Rahn, S. & Keune, M. (2012). Unterrichtsdiagnose mithilfe von Schüleraussagen – Unterrichtsqualität an berufsbildenden Schulen als ein Schwerpunktthema in Forschung und Lehre. In T. Harth, I. Kettschau & F. Stube (Hrsg.), Beruflich. Kooperativ. Modellhaft. Zehn Jahre Institut für Berufliche Lehrerbildung (S. 259-273). Münster: FH Münster.

2011

Rahn, S., Janson, B. & Brüggemann, T. (2011). Berufswahlvorbereitung im regionalen Übergangsmanagement: Bedingungen – Maßnahmen – Perspektiven. In T. Bals, H. Hinrichs, M. Ebbinghaus & R. Tenberg (Hrsg.), Übergänge in der Berufsbildung nachhaltig gestalten: Potentiale erkennen – Chancen nutzen (S. 220-227). Paderborn: EUSL-Verlag.
Rahn, S., Brüggemann, T. & Hartkopf, E. (2011). Von der diffusen zur konkreten Berufsorientierung: die Ausgangslage der Jugendlichen in der Frühphase der schulischen Berufswahlvorbereitung. Die deutsche Schule, 103 (4), 297-311.
Rahn, S., Brüggemann, T. & Krüger-Potratz, M. (2011). Editorial zum Schwerpunktthema: Berufsorientierung als schulisches Handlungsfeld. Die deutsche Schule, 103 (4), 293-296.

2010

Rahn, S. (2010). Beruf, Berufliche Bildung. In S. Jordan & M. Schlüter (Hrsg.), Lexikon Pädagogik. Hundert Grundbegriffe (S. 46-49). Ditzingen: Reclam.

Fuhrmann, C. (2010). Zwischen Kompetenz und Richtung: Die trigonometrische Antwortparametrisierung als Alternative zum Rasch Modell. Eine Demonstraton am Beispiel von Seminarrückmeldungen. Empirische Pädagogik, 24(2), 169-188.

Fuhrmann, C. (2010). Lesenkönnen: Kompetenzniveau und Bildungshierarchie. Eine Fallstudie über das Verhältnis von Individual- und Organisationsmerkmalen im beruflichen Bildungssystem. In K. Birkelbach, A. Bolder & K. Düsseldorf, Berufliche Bildung in Zeiten des Wandels: Festschrift für Rolf Dobischat zum 60. Geburtstag. (S. 126-151) Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren

2009

Lange, U., Rahn, S., Körzel, R. & Seitter, W. (2009). Steuerungsprobleme im Bildungswesen. Wiesbaden: Springer VS.
Rahn, S. (2009). Die Steuerung des berufsbildenden Schulwesens. Probleme und Perspektiven der neuen Bildungsteuerung. In U. Lange, S. Rahn, R. Körzel & W. Seitter (Hrsg.), Steuerungsprobleme im Bildungswesen (S. 303-316). Wiesbaden: Sringer VS.

2008

Rahn, S. (2008). Evaluation als Steuerungsmedium in der betrieblichen Weiterbildung. In S. Hartz & J. Schrader (Hrsg.), Steuerung und Organisation in der Weiterbildung (S. 325-340). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
Rahn, S. (2008). Qualität, Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung im beruflichen Schulwesen - Charakteristika und Reichweite aktueller Konzepte. bwp-Spezial 4 Hochschultage Berufliche Bildung-FT 06 Hauswirtschaft. Abgerufen von www.bwpat.de/ht2008/ft06/rahn_ft06-ht2008_spezial4.shtml
Rahn, S. (2008). Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung im beruflichen Schulwesen des Berufsfeldes Ernährung und Hauswirtschaft. Erfahrungen und Perspektiven. Haushalt und Bildung, 85 (4), 5-13.

2006

Harney, K. & Fuhrmann, C. (2006). Der schiefe Turm von PISA - die logistischen Parameter des Rasch-Modells sollten revidiert werden mit einem Kommentar von Jürgen Rost. ZA-Information, 2003(59), 10-55.

2003

Rahn, S. (2003). Professionalisation in Adult Education. Results of and Perspectives for Research in Adult Education. In A. Bron & M. Schemmann (Hrsg.), Knowledge Society, Information Society and Adult Education (S. 203-221). Hamburg u.a.: LIT-Verlag.

Harney, K. & Rahn, S. (2003). Lebenslanges Lernen als Kultivierung von Wissen und Nichtwissen. Biographische Ungewissheit als Fokus der Bildungsreform. In W. Helsper, R. Hörster & J. Kade (Hrsg.), Ungewissheit. Pädagogische Felder im Modernisierungsprozess (S.273-296). Weilerswist: Springer VS.

2002

Harney, K., Heikinnen, A., Rahn, S. & Schemmann, M. (2002). Lifelong Learning: One Focus Different Systems. Frankfurt a. M.: Peter Lang.
Rahn, S. (2002). Lifelong Learning – the End of the Beruf?. In K. Harney, A. Heikinnen, S. Rahn & M. Schemmann (Hrsg.), Lifelong Learning: One Focus Different Systems (S. 195-206). Frankfurt a. M.: Peter Lang.
Harney, K. & Rahn, S. (2002). Wissen zwischen Biographie und Organisation. Zur Brauchbarkeit des Biographiebegriffs für die synchrone Analyse von Praktiken des Managements und der Organisationsentwicklung. In M. Kraul, W. Marotzki & C. Schweppe (Hrsg.), Biographie und Profession (S. 304-319). Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt.
Rahn, S. (2002). “Telling more than we can know“. Methodologische Probleme bei der Erforschung des Professionswissens. In B. Dewe, G. Wiesner & J. Wittpoth (Hrsg.), Professionswissen und erwachsenenpädagogisches Handeln. Dokumentation der Jahrestagung 2001 der Sektion Erwachsenenbildung. Beiheft zum Report (S. 153-162). Bielefeld: W. Bertelsmann.

2001

Rahn, S. (2001). Die Karrierisierung des weiblichen Lebenslaufs – eine historische Rekonstruktion der Entstehung der Berufswahl im weiblichen Lebenslauf Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Frankfurt a. M.: Peter Lang.
Lange, U., Harney, K., Rahn, S. & Stachowski, H. (2001). Studienbuch Theorien der beruflichen Bildung. Grundzüge der Diskussion im 20. Jahrhundert. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt.
Harney, K. & Rahn, S. (2001). Reflexionsprobleme im „Beratungssystem“. Supervision, 3, 27-32.
Rahn, S. (2001). Gender, Social Background and Choice of Profession at the Beginning and at the End of the 20th Century. Historical Findings on the Plausibility of the Current Individualisation-Thesis. In P. Gonon, K. Haefeli, A. Heikinnen & I. Ludwig (Hrsg.), Gender Perspectives on Vocational Education. Historical, Cultural and Policy Aspects (S. 167-181). Bern: Peter Lang.

2000

Harney, K. & Rahn, S. (2000). Steuerungsprobleme im beruflichen Bildungswesen – Grenzen der Schulpolitik. Handlungslogiken und Handlungsfolgen aktueller Berufsbildungspolitik. Zeitschrift für Pädagogik, 46 (5), 731-751.
Rahn, S. (2000). Systementwicklung und Lebenslaufstruktur. Historische Befunde zur Strukturierungsleistung des beruflichen Bildungswesens für den weiblichen Lebenslauf. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 96 (4), 565-574.

1999

Lange, U., Harney, K., Rahn, S. & Stachowski, H. (1999). Studienbuch Berufliche Sozialisation. Theoretische Grundlagen und empirische Befunde zu Etappen der beruflichen Sozialisation. Bad Heilbrunn: Julius Klinkardt.
Rahn, S. (1999). Der Doppelcharakter des Berufs. Beobachtung einer erziehungs- und sozialwissenschaftlichen Debatte. In K. Harney & H.-E. Tenorth (Hrsg.), Beruf und Berufsbildung. Situation, Reformperspektiven, Gestaltungsmöglichkeiten. 40. Beiheft der Zeitschrift für Pädagogik (S. 85-100). Weinheim: Belzt.

1997

Rahn, S. (1997). Mädchen in der beruflichen Bildung. Probleme und Perspektiven eines wenig beachteten Gegenstandsbereichs der historischen Berufsbildungsforschung. Zeitschrift für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, 93 (3), 242-258.

1996

Rahn, S. (1996). Frauenarbeit und sozialer Wandel im 19. Jahrhundert in der Region Bergisches Land. In W. Greinert (Hrsg.), Berufsausbildung und sozialer Wandel. 150 Jahre preußische allgemeine Gewerbeordnung von 1845. 5. Berufspädagogisch historischer Kongreß (73-89). Bielefeld: Bertelsmann.

Projekte

 

Klassenführung an berufsbildenden Schulen – eine kontextorientierte Analyse
gemeinsam mit PD Dr. Sabine Glock
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) - Projektnummer 461631916
Laufzeit: 11/2021 – 10/2023


 

KoLBI-BK: Kohärenz in der Lehrerbildung – Quantitative und qualitative Profilierung des gewerblich-technischen Lehramts an Berufskollegs

Leitung der Maßnahmenlinie E: quantitative Profilierung
Leitung des Projekts E2: Studienorientierung
kooperative Leitung der Teilprojekte im Projekt F1: Deutsch-, Englisch- und Mathematikunterricht im Rahmen des Lernfeldkonzepts planen und gestalten (gemeinsam mit Prof. Dr. C. Frank)
kooperative Leitung des Projekts F1: Deutschunterricht  im Rahmen des Lernfeldkonzepts planen und gestalten (gemeinsam mit Prof. Dr. V. Heller)
Drittmittelgeber: BMBF
Laufzeit:  vier Jahre, Projektbeginn April 2020


 

Lernaufgaben im gewerblich-technischen Unterricht entwickeln und beurteilen im Rahmen des Projektes KoLBi: Kohärenz in der Lehrerbildung im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung, (gemeinsam mit Prof. Dr. Carolin Frank), laufend


 

„Berufsorientierung und Anschlussplanung in den Internationalen Förderklassen des Berufskollegs der Stadt Herne“, Mulvany Berufskolleg und Emschertal Berufskolleg der Stadt Herne, 2017 bis 2018


 

Vorstudie zur Entwicklung einer bildungswissenschaftlichen Analyse der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation.NRW, Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, (gemeinsam mit Prof. Dr. Susanne Buch), 2015 bis 201


 

DFG-Projekt: Determinanten des Schülerfeedbacks: eine fächervergleichende Analyse von Schüleraussagen zur Unterrichtsqualität an allgemeinbildenden und beruflichen Gymnasien (gemeinsam mit Prof. Dr. Gruehn und Prof. Dr. Böttcher), 2013 bis 2014, weiterführende Analysen laufend


 

Berufliche Orientierungs- und Übergangsprozesse von Schülerinnen und Schülern teilqualifizierender Bildungsgänge berufsbildender Schule, Hans-Böckler-Stiftung, 2013 bis 2015, weiterführende Analysen laufend


 

Längsschnittstudie „Berufliche Orientierung und Übergangsprozesse Jugendlicher im Rhein-Erft-Kreis“ (gemeinsam mit Dr. Tim Brüggemann), Rhein-Erft-Kreis und Arbeitsagentur Brühl, 2009 bis 2012, weiterführende Analysen laufend


 

Berufsorientierung an inklusiven Schulen, Sparkasse und Stadt Münster, 2014 bis 2016

 


 

Schülerbefragung im Jahrgang 11 des Berufskollegs Eifel in Kall und des Thomas-Eßer-Berufkollegs Euskirchen (gemeinsam mit Dr. Tim Brüggemann)

Bestandsaufnahme aller Maßnahmen und Akteure an der Schnittstelle Schule-Beruf im Kreis Düren

Bestandsaufnahme aller Maßnahmen und Akteure an der Schnittstelle Schule-Beruf im Kreis Euskirchen

Programmanalyse: Bestandsaufnahme aller Maßnahmen und Akteure an der Schnittstelle Schule-Beruf in der StädteRegion Aachen

Expertise der Maßnahmen zur Unterstützung der schulischen Studien- und Berufswahlorientierung im Kreis Coesfeld

Evaluation des Instrumentariums zur schulischen Berufsorientierung „Berufsnavigator“ im Kreis Coesfeld

Studentische Forschungsprojekte & Masterarbeiten

Regelung für die Themenvergabe zu Forschungsprojekten und Masterarbeiten

Die Themen zu studentischen Forschungsprojekten und Masterarbeiten werden einmal zu Beginn eines jeden Semesters im Rahmen der ersten Sitzung des berufspädagogischen Kolloquiums in der ersten Vorlesungswoche vergeben.

Die interessierten Studenten und Studentinnen melden sich bitte per StudiLöwe für das berufspädagogische Kolloquium an.