Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Willkommen im Arbeitsbereich Empirische Schulforschung

 

 

Zur AG Empirische Schulforschung gehören:

 

Prof. Dr. Kathrin Fussangel
(Leitung)
Dr. Matthias Rürup
(Mitarbeiter)

Anna Lena Erpenbach
(Mitarbeiterin)

Dr. Roswitha Ritter
(Mitarbeiterin)
Dr. Sarah Sommer
(Mitarbeiterin)
Rabea Krüger
(Sekretariat)
Anna-Charlotta Seifert
(Stud. Mitarbeiterin)
Nina Szewczyk
(Stud. Mitarbeiterin)

 

 

/

Forschungsschwerpunkte

Der Arbeitsbereich „Empirische Schulforschung“ widmet sich Fragen auf der Ebene der einzelnen Schule innerhalb des Bildungssystems. Dabei geht es um die Erforschung einzelschulischer Entwicklungsprozesse genauso wie um die Professionalisierung (angehender) Lehrkräfte. Es geht also insgesamt um Fragen rund um die Schulentwicklung, die langfristig darauf ausgerichtet sind, gute und qualitätsvolle Bildungsprozesse für alle Schülerinnen und Schüler zu gestalten.

Inhaltliche Schwerpunkte sind die (inter-) professionelle Kooperation von Lehrkräften und die Etablierung von Communities of Practice zur Unterstützung einer nachhaltigen Verankerung von Innovationen in den Schulen.

Projekte

1. Drittmittel-geförderte Projekte

 

Erasmus + sensiMINT

Ziel dieses Projekts ist die Entwicklung und Evaluierung von Unterrichtskonzepten und Strategien zur Implementation des sprachsensiblen Fachunterrichts in den Fächern Biologie und Chemie.

Partizipation und Anerkennung in Response-To-Intervention (PARTI)

Das Projekt PARTI verfolgt das Ziel, in Grundschulen Fortbildungen zur Implementation eines am RTI-Ansatz orientierten Inklusionsmodells zu konzipieren und anzubieten. Das Projekt ist ein Kooperationsprojekt zwischen den Universitäten Wuppertal und Köln.

 

2. Eigenprojekte und Forschungsarbeiten


Herausforderungen – Schulprojekt, Begleitforschung & Praktikum

Herausforderungen sind mit variierenden Namen vor allem eine aktuelle Innovationsidee an deutschen Schulen der Sekundarstufe 1. Der Forschungsverbund HeRiS, der über den Arbeitsbereich Empirische Schulforschung am IfB  (Dr. Matthias Rürup) koordniert wird, bietet diesen Schulen sowohl eine evaluative Begleitforschung, Möglichkeiten der Vernetzung als auch eine Unterstützung bei der Werbung und Qualifizierung von Studierenden, die bei den Herausforderungen als Begleitung aktiv werden.

ProLehr - Professionalisierung von Lehrkräften

Ziel dieses Projektes ist die Entwicklung professioneller Handlungskompetenz angehender Lehrkräfte in den Praxisphasen des Studiums. Dabei stehen Methoden und Möglichkeiten zur Anregung von Wissensvernetzung im Mittelpunkt der Forschung.

Vernetzung im Praxissemester - Perspektiven der beteiligten Akteur*innen

Das Projekt befasst sich mit den Perspektiven auf Vernetzung im Praxissemester seitens der Studierenden sowie der an der Ausbildung beteiligten Akteur*innen aus den Institutionen Universität, Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung und den Schulen. Ziel des Projektes ist die Identifikation von Anknüpfungspunkten für konkrete Interventionen zum Aufbau einer vernetzten Wissensbasis von angehenden Lehrkräften.

Studentische Forschungsprojekte und Masterarbeiten

In unserem Arbeitsbereich werden sowohl studentische Forschungsprojekte als auch Masterthesen vergeben. Neben freien Themenabsprachen orientiert an den Forschungsinteressen im Arbeitsbereich ist auch eine Teilnahme an vorkonzipierten Projekten und Themen möglich. Die Forschungsmethode kann sowohl quantitativ als auch qualitativ sein.