Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Selbsteinschätzung mittels Direct Behavior Rating: Können Schülerinnen und Schüler ihren Verhaltensverlauf valide erfassen?

Ansprechpartnerinnen: S. Schulze & S. Napiany

Stand: Februar 2018

 

Hintergrund und Ziele des Projekts

Prozessdiagnostische Verfahren gewinnen im schulischen Kontext zunehmend an Bedeutung. Eine systematische und kontinuierliche Erfassung von Verhalten zeigt Ansatzmöglichkeiten für eine individuelle Förderung auf und bildet die Wirksamkeit eingesetzter Interventionen ab. Die Methode Direct Behavior Rating (DBR), die bisweilen in ihren Grundlagen empirisch untersucht wurde, ist ein prozessdiagnostisches Verfahren zur Erfassung von Verhalten im schulischen Kontext. Bisher wurde DBR von Lehrkräften durchgeführt, um das Verhalten von Schülerinnen und Schülern im Verlauf fremdeinzuschätzen. Untersuchungen hinsichtlich statusdiagnostischen Selbsteinschätzungen weisen darauf hin, dass sich Schülerinnen und Schüler ab dem vierten Schuljahr zunehmend differenziert in ihrem Lern- und Arbeitsverhalten selbsteinschätzen können. Es stellt sich nun die Frage, in wie weit diese Ergebnisse auch auf eine prozessdiagnostische Selbsteinschätzung übertragen werden können.

Im Rahmen dieses DBR Projektes soll die prozessdiagnostische Selbsteinschätzung von Schülerinnen und Schülern für das Arbeitsverhalten im Feld Schule überprüft werden.

Anschließende Projekte sind geplant und weiterführende Themen in diesem Bereich können von Studierenden gerne im Rahmen von Abschlussarbeiten oder Forschungsprojekten abgesprochen werden.

 

Aktuelle Informationen

Das Projekt ist zu Beginn des Jahres 2018 in die zweite Runde gestartet. Momentan werden Schulen aquiriert woraufhin die Erhebung zu individuell abgesprochenen Zeitpunkten mit den Schulen beginnt.

 

Informationen für Studierende

Anforderungen:

Studierende der Rehabilitationswissenschaften können im Rahmen des Projekts Selbsteinschätzung mittels DBR ihre Bachelorarbeit schreiben. Im Rahmen dieses Projektes begleiten die Studierenden die Vorbereitung, Implementation und Auswertung im Zuge von Einzelfallstudien.

Dies beinhaltet u.a. folgende Aufgaben:

  • Teilnahme an einer einführenden Veranstaltung (dort erhalten Sie weitere Informationen)
  • selbstständige Akquise einer Stichprobe (Grundschule, 4. Klasse)
  • Koordination des Ablaufs mit der Schule
  • Teilnahme an einer Testleiterschulung zur Anwendung der Erhebungsinstrumente
  • Durchführung von Verhaltensbeobachtungen
  • Durchführung von Fragebogenerhebungen mit der Klasse
  • eigenständige Verwaltung der Materialien
  • eigenständige Aufbereitung und Auswertung der Daten
  • eigenständiges Verfassen der Bachelorarbeit

 

Wichtig:

Während des gesamten Projekts wird ein selbstständiges, engagiertes und professionelles Arbeitsverhalten gefordert. Wenn Sie bereit sind, dieses Verhalten zu zeigen, freuen wir uns sehr auf eine gemeinsame Kooperation, die beidseitig gewinnbringend ist.

 

Ihre Vorteile:

  • Sie erhalten einen Einblick in den Ablauf und sind Teil eines laufenden Forschungsprojekts
  • Sie sammeln Erfahrungen im Feld mit zukünftigen Kollegen/innen und Schüler/innen
  • Sie lernen die Methode des DBR und weitere Verfahren kennen, die im zukünftigen Schulalltag  wichtige Hilfestellungen bieten
  • Sie profitieren von einem Austausch unter Kommilitonen/innen im gleichen Projekt
  • Sie haben jederzeit Ansprechpartnerinnen, die den Prozess begleiten

 

Zeitplan DBR Projekt:

Wann?

Was?

20. Nov. 2017

Informationstreffen 15:00, FMM 02.22 Campus Freudenberg

bis Feb. 2018

Akquise der teilnehmenden Schulen

Februar 2018

Vorbereitung der Erhebung

Feb. - April 2018 

Datenerhebung

April - Mai 2018

Datenaufbereitung und Auswertung

 

Empfehlung Zeitplan Bachelorarbeit:

Wann?

Was?

bis Februar 2018

Literaturrecherche, Fragestellung und Hypothesen formulieren

bis März 2018

(vorläufige) Einleitung & Theorieteil schreiben

bis Mai 2018 

Methodenteil schreiben

bis Juli 2018

Ergebnisse, Diskussion & Abstract schreiben

Juli 2018

Abgabe

 

Einführende Literatur:

Huber, Christian; Rietz, Christian (2015): Direct Behavior Rating (DBR) als Methode zur Verhaltensverlaufsdiagnostik in der Schule: Ein systematisches Review von Methodenstudien. In: Empirische Sonderpädagogik (2), S. 75–98.

Roos, Stefanie; Lohbeck, Annette; Petermann, Franz; Petermann, Ulrike; Schultheiß, Jan; Nitkowski, Dennis; Petersen, Rieke (2016): Fremd- und Selbsturteile von Lehrern und Schülern im Rahmen psychologischer Diagnostik. In: Zeitschrift für Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie 64 (3), S. 199–207.

http://dbr.education.uconn.edu/

 

Anmeldung:

Eine Anmeldung für die Teilnahme in dem Projekt geschieht persönlich in den Sprechstunden von Sina Napiany oder Simone Schulze.