Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Jun.-Prof. Dr. Claudia Kastens

Professur am Institut für Bildungsforschung in der School of Education

Arbeitsbereich Grundschulforschung

 

E-Mail

kastens{at}uni-wuppertal.de

Telefon+49 (0)202 439-1245
Fax+49 (0)202 439-3681
BüroFMM.01.04 (Campus Freudenberg)

Sekretariat: Meltem Er 

 

Aktuelles

Die aktuellen Sprechstundentermine finden Sie hier.

Die Vorlesung "Grundschulpädagogik" am 23.01.2018 muss leider ausfallen.


Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte:

  • Motivationsentwicklung bei Schülerinnen und Schülern
  • Kompetenzen und Motivation von Lehrkräften
  • Merkmale und Effekte von Unterrichtsqualität
  • Hausaufgabenforschung

 

/

zur Person

Wissenschaftlicher Werdegang

 

Juli 2016 - Juli 2017Elternzeit
seit April 2016

stellvertretendes Mitglied im Rat des IfB

seit Okt. 2016

Professorales Mitglied der Facharbeitsgruppe Praxissemester

seit Mai 2015

Professorales Mitglied der Qualitätsverbesserungskommision des IfB

Jan. 2015

stellvertretendes Mitglied im Promotionsausschuss IfB

Dez. 2014 - Nov. 2015

Sprecherin des Vorstandes der School of Education

Sept. 2014 - April 2016

stellvertretende Vorsitzende des Rates des IfB

Jan. 2014

stellvertretendes Mitglied im Fachprüfungsausschuss Bildungswissenschaften

Dez. 2013 - Sept. 2014

stellvertretendes Mitglied im Rat des IfB

Okt. 2013Juniorprofessorin für Grundschulforschung im Institut für Bildungsforschung an der School of Education der Bergischen Universität Wuppertal
Juni 2012 - Sept. 2013Elternzeit
Nov. 2008 - Sept. 2008Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der FG Empirische Schul- und Unterrichtsforschung (Prof. Dr. Frank Lipowsky) am Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Kassel
Nov. 2010 – Sept. 2013Mitglied des Zentrum für Lehrerbildung (ZLB) an der Universität Kassel
Aug. 2010 – April 2012Mitglied des Direktoriums des Instituts für Erziehungswissenschaften (IfE) an der Universität Kassel
Nov. 2009Promotion („magna cum laude“) in Pädagogik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel/ IPN. Dissertation: „Handlungsmotivation und Unterrichtsqualität - Erfassung motivational-affektiver Variablen zur Erklärung des Unterrichtshandelns von Lehrkräften.“ Gutachter: Prof. Dr. Manfred Prenzel, Prof. Dr. Dr. h.c. Reinders Duit
März 2005 – Okt. 2008Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN), Kiel, Erziehungswissenschaftliche Abteilung und Abteilung für Physikdidaktik
Okt. 1999 - März 2005Studium der Psychologie an der Technischen Universität Braunschweig; Abschluss Diplom („sehr gut/ 1,4“); Diplomarbeit: „Lernen zu Hause vs. im Unterricht - Wie situationsspezifisch sind das Erleben, die Motivation und das Verhalten von Schülerinnen und Schülern?“ Gutachter/ Betreuer: Prof. Dr. Frank Eggert, Prof. Dr. Jürgen Baumert, Prof. Dr. Ulrich Trautwein
Aug. 1998 – Sept. 1999Freiwilliges sozial Jahr beim DRK Hamburg
1998Abitur Albert-Schweitzer-Gymnasium Hamburg

 

Gutachtertätigkeiten


    Zeitschrift für die Didaktik der Naturwissenschaften (ZfDN)
    Empirische Pädagogik (EP)
    Waxmann Verlag, Reihe „Empirische Erziehungswissenschaft"
    Schulpädagogik - heute
    Journal of Educational Research Online (JERO)

Mitgliedschaften in wiss. Organisationen

    Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs)    Arbeitsgruppe für empirische pädagogische Forschung (AEPF)    European Association for Research on Learning and Instruction(EARLI)

 

 

Projekte
  • Beanspruchung, Bewältigung und Erfolg in der zweiten Phase der Lehrerinnen- und Lehrerbildung (Kooperationspartner: Dr. Timo Nolle, Dr. Elke Döring-Seipel, Schulamt Hessen, Zentrum für Lehrerbildung Universität Kassel; 04/2013 - )
  • Diagnostische Kompetenz von Grundschullehrkräften (Kooperationspartner: Dr. Karina Karst, Prof. Dr. Frank Lipowksy; 03/2015- )

  • Hausaufgabenmotivation und -erledigung in der Grundschule (05/2015- )

  • Selbstkonzeptentwicklung in der Grundschule (Hierbei handelt es sich in erster Linie um die Fertigstellung von drei Publikationen, die im Rahmen der PERLE-Studie entstanden sind)

  • Domänenspezifität des Selbstkonzepts im Sachunterricht (Kooperationspartner: Prof. Dr. Diemut Kucharz, Prof. Dr. Thilo Kleickmann; geplant 07/2017- )

  • Entwicklung von Unterrichtskonzepten zum Lesen lernen im Englischunterricht der Grundschule (09/2015- 12/2018)

  • Lernfreude wecken (Prof. Dr. Cornelia Gräsel (Projektleitung); 10/2015- )
Publikationen

Zeitschriftenbeiträge (Peer Review mit * gekennzeichnet)

 

Kastens, C. Gabriel, K. & Lipowsky, F. (eingereicht). Academic Self-Concept in Elementary School: A Longitudinal and Domain-Specific Perspective on its Structure and Development. Journal of Educational Psychology.

Kastens, C., Döring-Seipel, E., Nolle, T. (in Vorbereitung). Beanspruchung, Bewältigung und Erfolg in der zweiten Phase der Lehramtsausbildung. Welchen Effekt haben Zielorientierungen und Einstellungen gegenüber Hilfesuche auf die Wahrnehmung der Ausbilder in den Unterrichtsnachbesprechungen und das Belastungserleben? Zeitschrift für pädagogische Psychologie.

Praetorius, A., Kastens, C. (Manuskript in Vorlage bei Herausgebern). Die Gültigkeit des Internal/External frame of reference Modells zu Beginn der Grundschulzeit. In: M. Lotz, F. Lipowsky. Band II Perle-Studie.

Praetorius, A., Kastens, C., Lipowsky. F. (in Vorbereitung). Die Gültigkeit des Internal/External frame of reference Modells zu Beginn der Grundschulzeit.

Jonberg, A., Kastens, C. & Lipowsky, F. (in Vorbereitung). Leistungsangst in der Grundschule - Entwicklung und Referenzgruppeneffekte.

Kastens, C. et al. (in Vorbereitung). Gender effects on elementary school students academic SC in mathematics, reading, and writing.

Kastens, C. et al. (in Vorbereitung). Ein LDS-Modell zur Betrachtung reziproker Zusammenhänge zwischen mathematischem Selbstkonzept und Leistung in der Grundschule.

Praetorius, A., Kastens, C. & Lipowsky, F. (2016). Haben Schüler mit optimistischen Selbsteinschätzungen die Nase vorn? Zusammenhänge zwischen optimistischen, realistischen und pessimistischen Selbstkonzepten und der Leistungsentwicklung von Grundschulkindern. Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie, 48(1), 14-26.

Lipowsky, F., Kastens, C., Lotz, M. & Faust, G. (2011). Aufgabenbezogene Differenzierung und    Entwicklung des verbalen Selbstkonzepts im Anfangsunterricht. Zeitschrift für Pädagogik, 57(6), 868-884.*

Theurer, C., Kastens, C., Berner, N. & Lipowsky, F. (2011). Die Kreativitätsentwicklung im frühen Grundschulalter und ihr Zusammenhang mit der Intelligenz. Zeitschrift für Grundschulforschung Bildung im Elementar- und Primarbereich, 4(2), 83-97.*

Berner, N., Lotz, M., Kastens, C., Faust, G. & Lipowsky, F. (2010). Die Entwicklung der Kreativität und ihre Determinanten in den ersten beiden Grundschuljahren. Zeitschrift für Grundschulforschung Bildung im Elementar- und Primarbereich, Heft 2, Jahrgang 3, 72–84.*

Gabriel, K., Kastens, C., Lipowsky, F., Poloczek, S. & Schoreit, E. (2010). Entwicklung des  mathematischen Selbstkonzepts im Anfangsunterricht. Der Einfluss des Klassenkontexts. Zeitschrift für Grundschulforschung Bildung im Elementar- und Primarbereich, Heft 1, Jahrgang 3, 65–82.*

Kastens, C., Duit, R.., Drübert, N. & Lehrke, M. (2008). Weiterentwicklung des fachdidaktischen   Denkens von Lehrkräften in einem „Video-Club-Ansatz“. In Höttecke, D. (Hrsg.). Kompetenzen, Kompetenzmodelle, Kompetenzentwicklung. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik. Jahrestagung in Essen 2007 (Band 28, S. 339-341). Berlin: Lit Verlag Dr. W. Hopf.

Trautwein, U., Lüdtke, O., Kastens, C. & Köller, O. (2006). Effort on Homework in Grades 5 Through 9: Development, Motivational Antecedents, and the Relationship with Effort on Classwork. Child Development, 77(4), 1094–1111.*

 

Monographien und Herausgeberschaften

 

Lipowsky, F., Faust, G. & Kastens, C. (Hrsg.). (2013). Persönlichkeits- und Lernentwicklung an staatlichen und privaten Grundschulen Ergebnisse der PERLE-Studie zu den ersten beiden Schuljahren. Münster: Waxmann.

Kastens, C. (2009). Handlungsmotivation und Unterrichtsqualität - Erfassung motivational-affektiver Variablen zur Erklärung des Unterrichtshandelns von Lehrkräften. Onlinedissertation,       Universität Kiel.

 

Beiträge in Herausgeberwerken

 

Lipowsky, F., Faust, G., Kastens, C. & Post, S. (2013). Kapitel 1. Die PERLE-Studie: Überblick und Hintergründe. In Kastens, C., Lipowsky, F. & Faust, G. (Hrsg.). Persönlichkeits- und Lernentwicklung an staatlichen und privaten Grundschulen Ergebnisse der PERLE-Studie zu den ersten beiden Schuljahren (S. 9-28). Münster: Waxmann.

Kastens, C., Gabriel, K. & Lipowsky, F. (2013). Kapitel 5. Selbstkonzeptentwicklung im Anfangsunterricht. In Kastens, C., Lipowsky, F. & Faust, G. (Hrsg.). Persönlichkeits- und Lernentwicklung an staatlichen und privaten Grundschulen Ergebnisse der PERLE-Studie zu den ersten beiden Schuljahren (S. 99-128). Münster: Waxmann.

Post, S., Kastens, C. & Lipowsky, F. (2013). Kapitel 7. Professionelle Handlungskompetenz von Lehrpersonen. In Kastens, C., Lipowsky, F. & Faust, G. (Hrsg.). Persönlichkeits- und Lernentwicklung an staatlichen und privaten Grundschulen Ergebnisse der PERLE-Studie zu den ersten beiden Schuljahren (S. 151-188). Münster: Waxmann.

Lipowsky, F., Faust, G. & Kastens, C. (2013). Kapitel 8. Perle I: Zusammenfassung und Ausblick. In Kastens, C., Lipowsky, F. & Faust, G. (Hrsg.). Abschlussbericht Perle I     In Kastens, C., Lipowsky, F. & Faust, G. (Hrsg.). Persönlichkeits- und Lernentwicklung an staatlichen und privaten Grundschulen Ergebnisse der PERLE-Studie zu den ersten beiden Schuljahren (S. 189-194). Münster: Waxmann.

Kastens, C. & Lipowsky, F. (2011). Hausaufgaben. In: Kiel, E. & Zierer, K. (Hrsg.). Basiswissen    Unterrichtsgestaltung.

Kastens, C. & Lipowsky, F. (2010). Hausaufgaben. In: Mägdefrau, J. (Hrsg.). Schulisches Lehren und Lernen (S. 109–126). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.




Vorträge

 

Gabriel, K., Kastens, C. & Kucharz, D. (2016, März). Domänenspezifität des Selbstkonzepts im Sachunterricht. Forumsbeitrag auf der 25. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik des Sachunterrichts e.V. (GDSU), Erfurt.

Kastens, C., Döring-Seipel, E., Nolle, T. (2016, März). Beanspruchung, Bewältigung und Erfolg in der zweiten Phase der Lehramtsausbildung. Welchen Effekt haben Zielorientierungen und Einstellungen gegenüber Hilfesuche auf die Wahrnehmung der Ausbilder in den Unterrichtsnachbesprechungen und das Belastungserleben? Vortrag auf der 4. Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GBF), Berlin.

Kastens, C., Nolle, T. & Döring-Seipel, E. (2015, September). Beanspruchung, Bewältigung und Erfolg in der zweiten Phase der Lehramtsausbildung. Welche personenbezogenen Merkmale beeinflussen die Wahrnehmung der Ausbilder in den Unterrichtsnachbesprechungen? 15. Fachgruppentagung Pädagogische Psychologie (PAEPS) Kassel.

Kastens,   C.   (2015,   Oktober).   „Zum   Sinn   und   Unsinn    von Hausaufgaben“ Etablieren einer neuen Lernkultur im G8. Eingeladener Vortrag zum pädagogischen Tag am Gymnasium Haan.

Denn, A.-K., Kastens, C., Theurer, C., Lotz, M. & Lipowsky, F. (2014, März). Wer hat im Unterricht was zu melden? Geschlechtsspezifische Lehrer-Schüler-Kommunikation und Zusammenhänge mit Leistung und Selbstkonzept. Vortrag auf der 2. Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GBF), Frankfurt/ Main.

Kastens, C. & Tillack, C. (2014, März) „Lernen in der Schule vs. Lernen zu Hause“ Sinn und Unsinn von Hausaufgaben. Eingeladener Vortrag zum pädagogischen Tag am Gymnasium Wipperfürth.

Nolle, T., Kastens, C. & Döring-Seipel, E. (2014, März). Beanspruchung, Bewältigung und Erfolg  in  der  zweiten  Phase  der  Lehrer_innenbildung.  Zwischenergebnisse  einer hessischen Längsschnittstudie. Posterpräsentation auf dem 24. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGFE), Berlin.

Nolle, T., Döring-Seipel, E., Kastens, C. & Bosse, D. (2014, Oktober) Beanspruchung, Bewältigung und Erfolg in der zweiten Phase der Lehrerinnen- und Lehrerbildung. Eingeladener Vortrag am Landesschulamt Hessen, Dienstbesprechung der Studienseminarleitungen, Frankfurt/ Main.

Denn, A.-K., Kastens, C., Theurer, C. & Lipowsky, F. (2013, Februar). Wer darf mitreden? Das Interaktionsverhalten von Lehrpersonen im öffentlichen Unterrichtsgespräch. Vortrag gehalten auf der 2. Frankfurter Tagung zu Videoanalysen in der Unterrichts- und Bildungsforschung, Frankfurt/Main.

Praetorius, A.-K., Kastens, C. & Lipowsky, F. (2013, März). Optimisten oder Realisten: Wer hat die Nase vorn? Effekte realistischer und optimistischer Selbstkonzepte auf die Lernentwicklung von Grundschülern. Vortrag auf dem 1. Kongress der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF), IPN Kiel.

Kastens, C. (2012, Juni). Sinn und Unsinn von Hausaufgaben. Spezifische Lerngelegenheiten außerhalb des Unterrichts? Eingeladener Vortrag für eine Lehrerfortbildung der Serviceagentur Ganztägig Lernen [Nordrhein-Westfalen], Gelsenkirchen.

Kastens, C. (2012, März). Geschlechterunterschiede in der Selbstkonzeptentwicklung von Grundschülern – Eine domänenspezifische Betrachtung und  Die PERLE Studie. Design und Ergebnisse des Projekts „Persönlichkeits- und Lernentwicklung von Grundschulkindern“ (PERLE). Eingeladene Vorträge im „Kolloquium Frühjahrssemester 2012“ am Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Zürich.

Kastens, C. (2011, November). Geschlechterunterschiede in der Selbstkonzeptentwicklung von Grundschülern – Eine domänenspezifische Betrachtung. Eingeladener Vortrag am Zentralinstitut für Lehr-Lernforschung (ZiLL) an der Universität Nürnberg.

Brehl, T., Kastens, C. & Lipowsky, F. (2011, September). Lehr- und Lernformen als Determinanten der Selbstkonzeptentwicklung von Grundschulkindern. Vortrag auf der 20. Jahrestagung der Kommission "Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe" der DGfE, Sektion Schulpädagogik, Paderborn.

Kastens, C. & Lipowsky, F. (2011, September). Längsschnittliche Betrachtung der Entwicklung des mathematischen Selbstkonzepts in der Grundschule: Sind die Mädchen die Verlierer? Vortrag auf der 13. Fachgruppentagung Pädagogische Psychologie der DGPs, Erfurt.

Kastens, C., Schoreit, E. & Lipowsky, F. (2011, September). Geschlechtereffekte auf die Selbst-     konzeptentwicklung von Grundschulkindern im Mathematikunterricht: Eine längsschnittliche   Betrachtung von der Einschulung bis zum Ende des vierten Schuljahres. Vortrag auf der 76. Tagung der der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), Klagenfurt, Österreich.

Tillack, C., Kastens, C., Mösko, E. & Lipowsky, F. (2011, September). Die Beziehung zwischen        elterlichen Prozessmerkmalen und dem Schulerfolg von Grundschulkindern im Fach          Mathematik – Eine „Einbahnstraße mit Gegenverkehr“? Vortrag auf der 76. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), Klagenfurt, Österreich.

Kastens, C. & Lipowsky, F. (2011, September). Gender differences in primary school students’ domain specific self-concept development. Vortrag auf der 14th Biennal Conference of EARLI, Exeter, England.

Arnold, K.-H. & Kastens, C. (2011, September). Self-concept development in the early school years. Symposium auf der 14th Biennal Conference of EARLI, Exeter, England.

Kastens, C. & Lipowsky, F. (2011, April). A Multivariate Latent Growth Curve Approach on the     Development of Elementary School Student’s Mathematical Self-Concept and Achievement over the course of two School Years. Paper presentation (poster session) at the Annual Meeting of the American Educational Research Association (AERA), New Orleans.

Kastens, C., Gabriel, K., Lotz, M., Berner, N., Faust, G. & Lipowsky, F. (2010, November). The   PERLE-Project. Eingeladene Keynote auf der „4th Annual International Meeting of the      Network on Applied Video Research in Teaching and Learning“ am IPN Kiel.

Lipowsky, F. & Kastens, C. (2010, November). Selbstkonzept und schulische Leistungen im Grundschulalter. Eingeladener Vortrag auf dem Forschertag der PH Zürich.

Kastens, C. & Lipowsky, F. (2010, September). Geschlechtsunterschiede in der Entwicklung von Selbstkonzepten in der Grundschule – Eine domänenspezifische Betrachtung. Vortrag auf dem „47. Kongress der Gesellschaft für Psychologie (DGPs)“ an der Universität Bremen.

Kastens, C. & John, C. (2010, September). Längsschnittstudien in der Grundschule: Befunde aus KeimsPlus und PERLE. Symposium auf der 74. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische    Pädagogische Forschung (AEPF).

Kastens, C. & Lipowsky, F. (2010, September). Effekte der Leistungsentwicklung und                     -homogenisierung auf das Lernverhalten und die Motivation von Grundschülern: Eine    mehrebenanalytische Perspektive. Vortrag auf der „74. Tagung der Arbeitsgruppe für          Empirische Pädagogische Forschung (AEPF)“ an der Universität Jena.

Praetorius, A.-K., Kastens, C., Poloczek, S. & Lipowsky, F. (2010, September).  Zur Gültigkeit des  Internal/External Frame of Reference Modells zu Beginn des ersten Schuljahrs. Vortrag auf der „74. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF)“ an der Universität Jena.

Kastens, C. & Lipowsky, F. (2010, September). A latent Growth Curve approach on the development of elementary school student’s mathematical self-concept: Effects of gender and achievement level by school enrollment. Vortrag auf der 12th International Conference on Motivation (ICM) an der Universität Porto.

Post, S., Kastens, C. & Lipowsky, F. (2010, Juli). Blick hinter die Kulissen – Eine qualitative Untersuchung zur Beschreibung der Lern- und Förderumwelt an privaten Grundschulen und die Wahrnehmung der Förderbedingungen durch Grundschüler – Erste Untersuchungsansätze. Vortrag auf der Tagung „Bildung und individuelle Förderung in Kindertageseinrichtungen und Grundschulen“ in Hildesheim.

Kastens, C., Lipowsky, F. & Faust, G. (2010, Juni). PERLE (Pearl) - Personality and Learning Development of Elementary School Children. Vortrag auf der Kuratoriumssitzung des „Instituts für bildungswissenschaftliche Längsschnittforschung“ (INBIL) an der Universität Bamberg.

Kastens, C. (2009, September). Erfassung motivational-affektiver Variablen zur Erklärung des Unterrichtshandelns von Lehrkräften. Vortrag auf der 73. Tagung der der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), Bochum.

Kastens, C., Lipowsky, F. & Faust, G. (2009, September). Persönlichkeits- und Lernentwicklung von Grundschulkindern – Ausgewählte erste Ergebnisse des Projekts PERLE. Symposium auf der 18. Jahrestagung der Kommission "Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe" der DGfE, Sektion Schulpädagogik, Hildesheim.

Kastens, C., Lipowsky, F. & Faust, G. (2009, September). Konzeption, Durchführung und Datengrundlage der PERLE-Studie. Vortrag auf der 18. Jahrestagung der Kommission "Grundschulforschung und Pädagogik der Primarstufe" der DGfE, Sektion Schulpädagogik, Hildesheim.

Kastens, C. (2009, August). From professional knowledge to high-quality teaching: Assessing     teachers’ behavioral motivation to predict teaching quality. Paper presented at the JURE Pre-Conference of the 13th Biennal Conference of EARLI, Amsterdam.

Kastens, C., Gabriel, K., Greb, K., Schoreit, E., Mösko, E., Post, S. & Lipowsky, F. (2009, Juli).     Development of elementary students‘ mathematical self-concept and its relationship to     mathematical achievement. Posterpräsentation auf der 2. DFG Summer Academy on Methods of Educational Research, “Change and Development”, Universität Bamberg.

Kastens, C., Duit, R., Drübert, N. & Lehrke, M. (2008, August). Entwicklung des fachdidaktischen Denkens von Physiklehrkräften in einem „Video-Club Ansatz“. Vortrag auf der 71. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), Kiel.

Kastens, C., Duit, R., Drübert, N. & Lehrke, M (2008, März). Studies on video-based teacher professional development. Paper presented at the annual Conference of the National Association for Research in Science Teaching (NARST), Baltimore.

Kastens, C. (2007, September). Wissen allein reicht nicht aus - Zur Rolle der Selbstwirksamkeits-     erwartung von Lehrpersonen beim Unterrichtshandeln. Vortrag auf der 70. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), Lüneburg.

Kastens, C. (2006, Dezember). Wollen allein reicht nicht aus. Zur Rolle der Selbstwirksamkeits-       erwartung von Lehrkräften beim Unterrichtshandeln – Ein Erwartung- mal Wertmodell.     Eingeladener Vortrag am Graduiertenkolleg am „Zentrum für empirische Unterrichts- und Schulforschung“ (ZEUS) an der Georg-August-Universität Göttingen, Göttingen.

Kastens, C., Duit, R. & Lehrke, M. (2006, Juli). Physics teacher professional development by a video based intervention. Paper presented at the ESERA Summer School, Braga, Portugal.

Kastens, C., Duit, R. & Lehrke, M. (2005, September). Video-Intervention – Lehrerprofessionali-    sierung durch eine videogestützte Intervention. Vortrag auf der 67. Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF), Salzburg.

Kastens, C., Duit, R. & Lehrke, M. (2005, Juni). Using videos in a teacher professional development program - A German video intervention project. Posterpresentation at the International       Conference „Advancing Teacher Learning: Design and Implementation of Innovative Professional Development“, Monte Verità / Ascona.

Betreute Qualifikationsarbeiten

Masterthesen in Erstbegutachtung / Betreuung

 

 

Voigt, C. (in Vorbereitung). Diagnostische Kompetenz von Grundschullehrkräften im Fach Mathematik – Effekte von Selbstkonzept und Intelligenz auf das leistungsbezogene Lehrerurteil.

Möller, C. (in Vorbereitung). Hausaufgabenqualität und Hausaufgabenmotivation in der Grundschule – Zur Gültigkeit des Hausaufgabenmodells von Trautwein & Köller (2003).

Bettac, V. (2016). Untersuchung der unterschiedlichen Erhebungsmethoden des mathematischen Selbstkonzepts von Grundschülern.

Braak, R. (2016). Internetnutzung in der Freizeit von Grundschulkindern der dritten und vierten Klassenstufe

Fischer, A. (2016). Lernzeit als Alternative zur klassischen Hausaufgabenbetreuung – ein Vergleich in der offenen Ganztagsschule im Primarbereich.

Kamphausen, M. (2016). Eine Untersuchung der Hilfsbereitschaft als eine soziale Kompetenz in der vierten Klasse.

Selbach, D. (2016). Belastungserleben bei Lehrkräften: Eine empirische Untersuchung zur Bedeutung der Lehrerkooperation

Stradt, A-K. (2016). Effekte der Schülermerkmale ‘Geschlecht‘ und ‘Soziale Herkunft‘ auf die Leistungseinschätzung - Eine Untersuchung zur Urteilsfähigkeit von Lehrkräften.

Hielscher, S. (2015). Regeln lernen in der Kindertagesstätte und im Anfangsunterricht der Grundschule. Eine Beobachtungsstudie.

von Holten, S. (2015). Burnout bei Lehrkräften Lösungsansätze und Präventionsstrategien.

Karatzidou, A. (2015). Berufsvorstellungen von Grundschulkindern – Ein qualitativer Zugang mittels problemzentrierter Interviews.

Lober, S. (2015). Geschlechtsspezifische Erwartungshaltung von Grundschullehrkräften und Unterschiede im Leistungsverhalten von Jungen und Mädchen in den Fächern Mathematik und Deutsch.

Wemmert, F. (2015). Die Übergangsempfehlung von Grundschullehrkräften. Zur Güte standardisierten Empfehlungen am Beispiel des Troisdorfer Kompetenz- beurteilungsbogens.

Lutterbeck, A. (2014). Gymnasium oder nicht Gymnasium - Welche Schülermerkmale spielen eine Rolle?

 

Tillack, C. (2011). Die Beziehung zwischen elterlichen Prozessmerkmalen und dem Schulerfolg von Grundschulkindern im Fach Mathematik – Eine Einbahnstraße mit Gegenverkehr? Magisterarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Magistra Artium (M.A.) im Fach Erziehungswissenschaft an der Universität Kassel.

Theurer, C. (2009). Kreativitäts- und Intelligenzentwicklung im Grundschulalter – Zusammenhänge und Effekte. Magisterarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Magistra Artium (M.A.) im Fach Erziehungswissenschaft an der Universität Kassel.

Drübert, N. (2008). Entwicklung eines Videotests zur Erfassung des fachdidaktischen Denkens von Physiklehrpersonen. Examensarbeit für das Lehramt an Gymnasien der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der CAU Kiel. Publikationen.

 



Betreute Forschungsberichte

 

 

Fischer, A. (2016). Der Einsatz von Lernstrategien bei der Hausaufgabenbearbeitung in der Primarstufe.

Uszynski, B. (2015). Ein Vergleich männlicher und weiblicher Lehrkräfte bezüglich ausgewählter Aspekte des Classroom Managements

Schmidt, S. (2015). „Hilf mir es selbst zu tun“ Die Rolle der Lehrkräfte bei Maria Montessori in Theorie und Praxis.

Wiegel, K. (2013). Bedingungen erfolgreicher Arbeitsbeziehungen zwischen Mentoren und Lehramtsstudierenden im Schulpraktikum. Wissenschaftliche Hausarbeit im Rahmen der Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Haupt- und Realschulen im Fach Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaft an der Universität Kassel.

Demel, S. (2013). Beziehungsgestaltung im Schulpraktikum zwischen Studierenden und ihren Mentoren- eine qualitative Studie. Wissenschaftliche Hausarbeit im Rahmen der Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Grundschulen im Fach Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaft an der Universität Kassel.

Gaida, S. (2013). Der Bedarf an Coaching im Schulpraktikum – eine Fragebogenstudie bei Mentoren und Lehramtsstudierenden. Wissenschaftliche Hausarbeit im Rahmen der Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Haupt- und Realschulen im Fach Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaft an der Universität Kassel.

Riecke, D. (2012). Der Einfluss von Lehrermerkmalen auf die Entwicklung von Grundschülern – Eine empirische Untersuchung. Wissenschaftliche Hausarbeit im Rahmen der Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien im Fach Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaft an der Universität Kassel.

Kockert, C. (2012). Studienerleben und Modularisierung - Wie erleben modularisiert und nicht modularisiert Studierende ihr Lehramtsstudium an der Universität Kassel? Wissenschaftliche Hausarbeit im Rahmen der Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Haupt- und Realschulen im Fach Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaft an der Universität Kassel.

Akbas, S. (2011). Warum sind Kinder mit türkischem Migrationshintergrund an deutschen Hauptschulen überrepräsentiert? Befunde, Erklärungsansätze, Perspektiven. Wissenschaftliche Hausarbeit im Rahmen der Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Haupt- und Realschulen im Fach Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaft an der Universität Kassel.

Brehl, T. (2011). Effekte der Bezugsnormorientierung von Lehrern und partizipativer Lehr- und Lernformen auf das Selbstkonzept von Grundschülern. Wissenschaftliche Hausarbeit im Rahmen der Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien im Fach Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaft an der Universität Kassel.

Schwabe, J. (2009). Gleiches Thema – gleicher Unterricht? Einführung in die Multiplikation und ihre unterrichtlichen Realisierungen. Wissenschaftliche Hausarbeit im Rahmen der Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien im Fach Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaft an der Universität Kassel.

Lauterbach, C. (2009). Kognitive Aktivierung im Mathematikunterricht – Eine Pilotstudie im Rahmen des Projekts „Persönlichkeits- und Lernentwicklung von Grundschulkindern“. Wissenschaftliche Hausarbeit im Rahmen der Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien im Fach Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaft an der Universität Kassel.

Weldner, A. (2009). Inhaltliche Klarheit im Mathematikunterricht – Eine Pilotstudie im Rahmen des Projekts „Persönlichkeits- und Lernentwicklung von Grundschulkindern“. Wissenschaftliche Hausarbeit im Rahmen der Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien im Fach Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaft an der Universität Kassel.

 

Masterthesen in Zweitbegutachtung

 

 

Orike-Bentele, A. (2015). Mehr Zeit für Bewegung, Förderung und Unterricht – 40-Minuten- Takt im (Grund)Schulunterricht.

Bräutigam, P. (2015). Überlegungen zum Kenntnisstand und zu der Verbreitung Kooperativer Lehrmethoden in Gymnasien und Gesamtschulen – (Befragung von Lehrkräften zu Ihrer Einstellung bezüglich Kooperativer Lehrmethoden).

Kubiak , A. (2015). Bildungsangebote in der OGS: Bewertung aus Sicht von Schüler und Schülerinnen

Majo, C. (2015). Prävention und Intervention von Unterrichtsstörungen mithilfe differenzierenden Unterrichtsmaterials.

Hannig, K. (2015). Lernen in altersgemischten Gruppen im Rahmen der Betreuung an Grundschulen.

Peil, R. (2015). Bedeutung und Einsatz von Lernstrategien in der Grundschule.