Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Habibe Ercan

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Bildungsforschung in der School of Education

Arbeitsbereich Lehr-, Lern- und Unterrichtsforschung

 

E-Mailercan{at}uni-wuppertal.de
Telefon+49 (0)202-439-3741
BüroS.15.11

 

 

Forschungsschwerpunkte:

  • Inner- und außerschulische Kooperation
  • Führungsverhalten von Schulleitungen

 

Aktuelle Forschungsprojekt:

„CoMMIT – Kooperation an Schulen, Innovation im Team“ (gefördert durch die Robert Bosch Stiftung und die Deutsche Schulakademie) unter Leitung von Prof. Dr. Cornelia Gräsel, Dr. Ulrike Hartmann und Prof. Dr. Dirk Richter (Universität Potsdam)

 

 

/

zur Person

Wissenschaftlicher Werdegang

 

Seit Okt. 2018Ausbildung zur psychologischen Psychotherapeutin am Ausbildungsinstitut für die Klinische Verhaltenstherapie (AFKV), Gelsenkirchen
Seit Juni 2018

· Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Bildungsforschung an der School of Education (Arbeitsbereich Lehr-, Lern- und Unterrichtsforschung), Bergische Universität Wuppertal

Feb. 2017

  Mai 2017
Praktikum in der Frauenberatung und Psychotherapie DISTEL e.V., Essen
Dez. 2016

Feb. 2017

   Studentische Hilfskraft am Institut für Bildungsforschung an der School of Education (Arbeitsbereich Lehr-, Lern- und Unterrichtsforschung), Bergische Universität Wuppertal

Feb. 2015

  April 2015
Praktikum in der Praxis für Psychotherapie & Verkehrspsychologie (IVT-Hö), Uwe Zwilling
2013
-
2018
Studium M.Sc. Psychologie; Thea der Masterarbeit: "Kognitiv-affektive Reaktion auf eine soziale Zurückweisungssituation im Cyberballparadigma bei körperdysmorpher Symptomatik"
März 2013

  Dez. 2014
Mitarbeiterin bei Human Factor & Data Consult Services
Sommersemester 2012Forschungspraktikum am Lehrstuhl für Entwicklungspsychologie (Prof. Dr. Peter Zimmermann)
Feb. 2012

März 2012

·   Praktikum im Katholischen Klinikum Essen, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Standort Phillipusstift Essen

2009 - 2013Studium B. Sc. Psychologie an der Bergischen Universität Wuppertal; Thema der Bachelorarbeit: "Inhibitorische Kontrollfunktion bei Probanden mit einer Waschzwansymptomatik"