Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Jun.-Prof. Dr. Matthias Herrle

Professur am Institut für Bildungsforschung in der School of Education

Arbeitsbereich Methoden in der Bildungsforschung

 

E-Mailherrle{at}uni-wuppertal.de
Telefon+49 (0)202 439-1228
Websitewww.researchgate.net/profile/Matthias_Herrle
BüroFMM.02.12 (Campus Freudenberg)

 

 Sekretariat: Susanne Hesmert

 

 

Aktuelles

Die aktuellen Sprechstundentermine finden Sie hier.

Forschungsinteressen:

 

-        -   Methoden rekonstruktiver Bildungs- und Sozialforschung, insb. Videographie

-          - Interaktionsforschung

-          - Unterrichtsforschung

-         -  Koordination, Partizipation, Classroom Management

-          - Professionalität und Professionalisierung von Lehrpersonen

 

 

/

Zur Person

Wissenschaftlicher Werdegang

Seit Oktober 2018Juniorprofessor für Qualitative Methoden der Bildungsforschung an der School of Education der Bergischen Universität Wuppertal
2015 - 2018

Operative Leitung und Geschäftsführung des bildungswissenschaftlichen Graduiertenzentrums „GRADE Center Education“, angesiedelt an der Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung der Goethe-Universität Frankfurt/M.

Koordinator für wissenschaftliche Qualifizierung und forschungsbezogenen Support in der Begleitstruktur des BMBF-Projekts „Lehrerbildung vernetzt entwickeln (Level)“ (Leitung: H. Horz) an der Goethe-Universität Frankfurt/M.

Lehrbeauftragter am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt und zeitweise am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Heidelberg

2013 - 2015

Postdoc am Arbeitsbereich Videoforschung an der Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung (Leitung: U. Rauin) an der Goethe-Universität Frankfurt/M.

Lehrbeauftragter am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt/M. und zeitweise am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Heidelberg

2012 - 2013 

Lehrkraft für besondere Aufgaben (Hochdeputat) am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt/M.

Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Lehren lernen auf der Grundlage videographierter Unterrichtssituationen. Entwicklung eines multimedialen Moduls zur Professionalisierung von Lehrenden“ (Leitung: C. Hof) an der Goethe-Universität Frankfurt/M.

2006 - 2012

Promotionsstelle am Fachbereich Erziehungswissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt/M. 

Mitarbeiter im Forschungsprojekt „Bild und Wort: Erziehungswissenschaftliche Videographie. Kurs- und Interaktionsforschung“ (Leitung: J. Kade & S. Nolda)

Publikationen

Monographien

Dinkelaker, J./Herrle, M. (2009): Erziehungswissenschaftliche Videographie. Eine Einführung (Reihe: Qualitative Sozialforschung). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Herrle, M. (2013): Ermöglichung pädagogischer Interaktionen. Disponibilitätsmanagement in Veranstaltungen der Erwachsenen-/Weiterbildung (Reihe: Theorie und Empirie Lebenslangen Lernens). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Herrle, M. (2007): Selektive Kontextvariation. Die Rekonstruktion von Interaktionen in Kursen der Erwachsenenbildung auf der Basis audiovisueller Daten (Reihe: Frankfurter Beiträge zur Erziehungs-wissenschaft). Frankfurt/M: Fachbereich Erziehungswissenschaften.

 

Herausgeberwerke

Kade, J./Nolda, S./Dinkelaker, J./Herrle, M. (Hrsg.) (2014): Videographische Kursforschung. Empirie des Lehrens und Lernens Erwachsener. Stuttgart: Kohlhammer.

Rauin, U./Herrle, M./Engartner, T. (Hrsg.) (2016): Videoanalysen in der Unterrichtsforschung. Methodische Vorgehensweisen und Anwendungsbeispiele. Weinheim: Beltz Juventa.

 

Beiträge in Handbüchern, Sammelwerken und Zeitschriften

2018

Herrle, M. (2018): Soziale Ordnungen im Umgang mit Aufgaben: Interaktionsanalytische Perspektiven auf Fachlichkeit in Unterrichtsprozessen. In: Martens, M./Rabenstein, K./Bräu, K./Fetzer, M./Gresch, H./Hardy, I./Schelle, C. (Hrsg.): Konstruktionen von Fachlichkeit: Ansätze, Erträge und Diskussionen in der empirischen Unterrichtsforschung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 125-138.

Herrle, M./Dinkelaker, J. (2018): Koordination im Unterricht. In: Proske, M./Rabenstein, K. (Hrsg.): Kompendium Qualitative Unterrichtsforschung. Unterricht beobachten – beschreiben – rekonstruieren. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, S. 103-122.

2016

Herrle, M. (2016): Momente im Ereignisstrom. Umgang mit Simultaneität als Herausforderung für die Organisation und Rekonstruktion von Interaktionen. In: Burkart, G./Meyer, N. (Hrsg.): »Die Welt anhalten«. Von Bildern, Fotografie und Wissenschaft. Weinheim: Beltz Juventa, S. 326-353.

Herrle, M./Breitenbach, S. (2016): Planung, Durchführung und Nachbereitung videogestützter Beobachtungen im Unterricht. In: Rauin, U./Herrle, M./Engartner, T. (Hrsg.): Videoanalysen in der Unterrichtsforschung: Methodische Vorgehensweisen und Anwendungsbeispiele. Weinheim: Beltz Juventa, S. 30-49.

Herrle, M./Dinkelaker, J. (2016): Qualitative Analyseverfahren in der videobasierten Unterrichtsforschung. In: Rauin, U./Herrle, M./Engartner, T. (Hrsg.): Videoanalysen in der Unterrichtsforschung. Methodische Vorgehensweisen und Anwendungsbeispiele. Weinheim: Beltz Juventa, S. 76-129.

Herrle, M./Rauin, U./Engartner, T. (2016): Videos als Ressourcen zur Generierung von Wissen über Unterrichtsrealität(en). In: Rauin, U./Herrle, M./Engartner, T. (Hrsg.): Videoanalysen in der Unterrichtsforschung. Methodische Vorgehensweisen und Anwendungsbeispiele. Weinheim: Beltz Juventa, S. 8-28.

 

2015

Herrle, M. (2015): Availability Stances in Classroom Openings. Doing Attendance, Attention and Addressability. In: Reh, S./Berdelmann, K./Dinkelaker, J. (Hrsg.): Aufmerksamkeit. Geschichte – Theorie – Empirie. Wiesbaden: Springer VS, S. 265-283.

Herrle, M./Egloff, B. (2015): Der breite Strom der Moldau…und seine Herstellung in einer Orchesterprobe. In: Hessische Blätter für Volksbildung 3/2015, S. 248-269.

 

2014

Dinkelaker, J./Herrle, M. (2014): Körperbildung. In: Kade, J./Nolda, S./Dinkelaker, J./Herrle, M. (Hrsg.): Videographische Kursforschung. Empirie des Lehrens und Lernens Erwachsener. Stuttgart: Kohlhammer, S. 162-177.

Dinkelaker, J./Herrle, M./Kade, J./Nolda, S. (2014): Von der Sammlung zum Sampling. In: Kade, J./Nolda, S./Dinkelaker, J./Herrle, M. (Hrsg.): Videographische Kursforschung. Empirie des Lehrens und Lernens Erwachsener. Stuttgart: Kohlhammer, S. 380-397.

Herrle, M. (2014): Raumgestalten. In: Kade, J./Nolda, S./Dinkelaker, J./Herrle, M. (Hrsg.): Videographische Kursforschung. Empirie des Lehrens und Lernens Erwachsener. Stuttgart: Kohlhammer, S. 73-94.

Herrle, M. (2014): Orientierung und Partizipation. In: Kade, J./Nolda, S./Dinkelaker, J./Herrle, M. (Hrsg.): Videographische Kursforschung. Empirie des Lehrens und Lernens Erwachsener. Stuttgart: Kohlhammer, S. 220-233.

Herrle, M. (2014): Formen des Einwirkens. In: Kade, J./Nolda, S./Dinkelaker, J./Herrle, M. (Hrsg.): Videographische Kursforschung. Empirie des Lehrens und Lernens Erwachsener. Stuttgart: Kohlhammer, S. 234-248.

Herrle, M./Dinkelaker, J. (2014): Rhythmen und Modulationen. Bewegungslernen in Kursen. In: Kade, J./Nolda, S./Dinkelaker, J./Herrle, M. (Hrsg.): Videographische Kursforschung. Empirie des Lehrens und Lernens Erwachsener. Stuttgart: Kohlhammer, S. 311-329.

Herrle, M./Dinkelaker, J./Nolda, S./Kade, J. (2014): Kursforschung und Videographie. In: Kade, J./Nolda, S./Dinkelaker, J./Herrle, M. (Hrsg.): Videographische Kursforschung. Empirie des Lehrens und Lernens Erwachsener. Stuttgart: Kohlhammer, S. 13-40

2013

Herrle, M. (2013): Classroom Management jenseits des Schulunterrichts. Mikroethnographische Analysen zur Ablaufsteuerung in Veranstaltungen der Erwachsenen-/Weiterbildung. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 16 (3), S. 599-627.

Herrle, M. (2013): Mikroethnographische Interaktionsforschung. In: Seichter, S./Friebertshäuser, B. (Hrsg.): Qualitative Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft. Eine praxisorientierte Einführung. Weinheim: Beltz Juventa, S. 119-152.

Herrle, M./Kade, J./Nolda, S. (2010): Erziehungswissenschaftliche Videographie. In: Friebertshäuser, B./Langer, A./Prengel, A. (Hrsg.): Handbuch Qualitative Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft. 4. Auflage. Weinheim: Beltz Juventa, S. 599-619.

 

2012

Herrle, M. (2012): Interaktionsprozesse unter Erwachsenen. Zur Mikroethnographie pädagogischen Handelns. In: Report. Zeitschrift für Weiterbildungsforschung 35 (3), S. 15-29.

Herrle, M./Dinkelaker, J. (2012): Videoanalyse. In: Dörner, O./Schäffer, B. (Hrsg.): Handbuch Qualitative Erwachsenen- und Weiterbildungsforschung. Opladen: Barbara Budrich, S. 307-320.

 

2010

Dinkelaker, J./Herrle, M. (2010): Einfinden in Rhythmen - Rhythmen des Einfindens. Zum kursförmigen Erlernen von Bewegungsabläufen. In: Egger, R./Hackl, B. (Hrsg.): Sinnliche Bildung? Pädagogische Prozesse zwischen vor-prädikativer Situierung und reflexivem Anspruch. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 195-216.

Herrle, M./Nolda, S. (2010): Die Zeit des (Nicht-)Anfangens. Zum Prozessieren von Erreichbarkeit und Vermittlungsbereit-schaft in der Etablierungsphase pädagogischer Interaktion. In: Zeitschrift für Pädagogik 56 (3), S. 340-354.

Herrle, M./Kade, J./Nolda, S. (2010): Erziehungswissenschaftliche Videographie. In: Friebertshäuser, B./Langer, A./Prengel, A. (Hrsg.): Handbuch Qualitative Forschungsmethoden in der Erziehungswissenschaft. Neuausgabe. Weinheim: Beltz Juventa, S. 599-619.

 

2009

Herrle, M./Dinkelaker, J./Kade, J. (2009): Einüben, Üben, Ausüben. Körperbildung in Kursen der Erwachsenenbildung. In: Behnisch, M./Winkler, M. (Hrsg.): Soziale Arbeit und Naturwissenschaft. Einflüsse, Diskurse, Perspektiven. München: Reinhardt, S. 134-152.

 

2007

Herrle, M. (2007): Zwischen Asymmetrie und Resymmetrisierung: Fallrekonstruktion einer Mitarbeitereinführung. In: Kade, J./Seitter, W. (Hrsg.): Umgang mit Wissen. Recherchen zur Empirie des Pädagogischen. Bd.1: Pädagogische Kommunikation. Opladen: Barbara Budrich, S. 269-303.

Dinkelaker, J./Herrle, M. (2007): Rekonstruktion von Kursanfängen auf der Grundlage von mehrperspektivischen Videodokumentationen. In: Forneck, H. J./Wiesner, G./Zeuner, C. (Hrsg.): Empirische Forschung und Theoriebildung in der Erwachsenenbildung. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren, S. 114-129.

Projekte

Pädagogische Interaktion als Koordinationsproblem: Interaktionsordnungen, -steuerung und Partizipation im Unterricht | Laufendes Habilitationsprojekt

Lehrerbildung vernetzt entwickeln (Level) | BMBF-Projekt im Rahmen der Förderlinie Qualitätsoffensive Lehrerbildung | Mitarbeit in der zentralen Koordinations- und Begleitstruktur des Projekts | Leitung: Holger Horz (Univ. Frankfurt/M.) | 2015-2018.

Lehren lernen auf der Grundlage videographierter Unterrichtssituationen. Entwicklung eines multimedialen Moduls zur Professionalisierung von Lehrenden | QSL-Projekt | Mitarbeit | Leitung: Christiane Hof (Univ. Frankfurt/M.) | 2012-2013.

Bild und Wort: Erziehungswissenschaftliche Videographie – Kurs- und Interaktionsforschung (BIWO). Drittmittelprojekt | Mitarbeit | Leitung: Jochen Kade (Univ. Frankfurt/M.) & Sigrid Nolda (TU Dortmund) | 2003-2012.