Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Hilfskraft gesucht

Die Arbeitsgruppe sucht Verstärkung durch eine studentische Hilfskraftstelle in einem Umfang von 8-12 Stunden pro Woche

Mehr Informationen finden Sie hier.

Prof. Dr. Susanne Buch
(Leitung)
Cornelia Alsdorf
(Sekretariat)
Dr. Tobias Baumann
(Mitarbeiter)

PD Dr. Sabine Glock
(Mitarbeiterin)
Dr. Sabine Schlag
(Mitarbeiterin)

 Dr. Corinna Ziegler
(Mitarbeiterin)


   
     
Anna Shevchuk
(Mitarbeiterin)

 

 Aushang Hilfskraft gesucht!

/

Forschungsschwerpunkte

Der Arbeitsbereich „Pädagogische Diagnostik“ beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit einem breiten Spektrum von Themen, das von der Vermittlung methodischer Grundlagen über die Entwicklung und Überprüfung diagnostischer Verfahren bis zur Gestaltung von lernförderlichen Rückmeldungen reicht.

In der Forschung bearbeitet die Arbeitseinheit neben Fragestellungen der pädagogisch-psychologischen Diagnostik im engeren Sinne (z.B. zur Entwicklung diagnostischer Verfahren/Instrumente) auch damit verbundene allgemeinere pädagogisch-psychologische Fragestellungen, insbesondere zu motivationalen Bedingungen (schulischen) Lern- und Leistungshandelns mittels quantitativ-empirischer und experimenteller Methoden. Dabei werden gleichermaßen grundlagen- wie anwendungsorientierte Fragestellungen verfolgt, die auch in gemeinsamen Projekten mit Kollegen und Kolleginnen aus anderen Disziplinen (z.B. aus den Fachdidaktiken) bearbeitet werden.

Publikationen

Kastens, C. P. & Schlag, S. (2021). Zusammenhänge zwischen Zielorientierungen, Einstellungen gegenüber Hilfesuche und Belastungserleben bei angehenden Lehrkräften im Verlauf des Vorbereitungsdienstes. Zeitschrift für Pädagogische Psychologie,0. https://doi.org/10.1024/1010-0652/a000336

Glock S. & Pit-ten Cate, I. M. (2021). What’s in a diagnosis? The effect of externalizing and internalizing students´ behavior on preservice teachers’ classroom management and interaction strategies. British Journal of Educational Psychology. doi: 10.1111/bjep.12412

Hartung-Beck, V. & Schlag, S. (2020). Lerntagebücher als Reflexionsinstrument im Praxissemester. Herausforderung Lehrer*innenbildung (HLZ), 3(2), 75–90. https://doi.org/10.4119/hlz-2492

Baumann, T. (2020). Dimensionale Vergleiche als Mechanismus zur Selbstaufwertung: State-Selbstwert als Antezedenz und Konsequenz dimensionaler Vergleichsprozesse. Springer: Wiesbaden.

Glock, S. & Kleen, H. (Hrsg.) (2020). Stereotype in der Schule. Wiesbaden: Springer Fachmedien.

Glock, S. & Kleen, H. (2020). Preservice teachers’ attitudes, attributions, and stereotypes: Exploring the disadvantages of students from families with low socioeconomic status. Studies in Educational Evaluation, 67, 100929.

Glock, S. & Schuchart, C. (2020). The ethnic match between students and teachers: Evidence from a vignette study. Social Psychology of Education, 23, 27-50.

Ziegler, C., Richter, D. & Hartung-Beck, V. (2019). Entwicklung des Anteils fachfremden Unterrichts an Berliner Schulen. Eine Untersuchung zur Identifizierung verschiedener Verlaufsmuster. Die Deutsche Schule, Beiheft 14, 122-139.

Ziegler, C. & Richter, D. (2017). Der Einfluss fachfremden Unterrichts auf die Schülerleistung: Können Unterschiede in der Klassenzusammensetzung zur Erklärung beitragen? Unterrichtswissenschaft, 45(2) 136-155.

Glock, S. (2016). Stop talking out of turn: The influence of students' gender and ethnicity on preservice teachers' intervention strategies for student misbehavior. Teaching and Teacher Education, 56, 106-114.

Glock, S. & Krolak-Schwerdt, S. (2013). Does nationality matter? The impact of stereotypical expectations on student teachers’ judgments. Social Psychology of Education, 16, 111-127

Studentische Forschungsprojekte & Masterarbeiten

Informationen zu studentischen Forschungsprojekten und Masterarbeiten finden Sie in diesem (-->) Moodle-Kurs.