Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

COVID-19/Corona-Virus: Tagesaktuelle Informationen für Studierende

Informationen für Studierende zur Aufrechterhaltung von Lehre und Prüfungen während der CORONA-Krise (Stand 21.3.2020)

Die Ausbreitung der Corona-Epidemie geht auch am Universitätsleben nicht spurlos vorüber. Für viele Studierende ergeben sich in der aktuellen Phase zahlreiche Fragen. An dieser Stelle versuchen wir, die wichtigsten Fragen für Sie zu beantworten. Grundsätzlich bemühen wir uns, die Folgen durch die CORONA-Epidemie für alle Studierenden am IfB so gering wie möglich zu halten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir an dieser Stelle zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht alle Fragen zielführend beantworten können. Wir aktualisieren diese Seite täglich. Halten Sie sich bitte daher über diese Seite ständig selbst und eigenverantwortlich auf dem Laufenden.

Neue generelle Informationen und Regelungen der Universitätsleitung zu CORONA-Epidemie finden Sie hier und im Schreiben der Universitätsleitung vom 16.3.2020.

Ergänzende Informationen finden Sie auch in den Hinweisen vom Prüfungsamt.

Prüfungen

/

Klausuren

Ab dem 17.3.2020 sind alle Klausuren auf unbestimmte Zeit abgesagt. Davon sind aktuell folgende Klausurtermine betroffen:

16.03.20: Bildungsforschung/ Schulentwicklung (MEd 11, PO 2014)

18.03.20: BIL2 (MEd 11, PO 2019, ohne BK) bzw. BIL 1 (MEd SoPäd, PO 2017)

19.03.20: BIL4 (Med 11, PO 2019) bzw. DmZ (MEd 11, PO 2014)

24.03.20: BIL2 (nur BK) (MEd 11, PO 2019) bzw. BEP (MEd 11, PO 2014)

30.03.20: Sonderpädagogisches Orientierungswissen (MEd 11, PO 2019)

01.04.20: FSE1 (MEd SoPäd, Förderschwerpunkt ESE) und eine Einzelprüfung in SPF6

Neue Klausurtermine werden an dieser Stelle bekannt gegeben, sobald die Universitätsleitung Klausuren wieder zulässt.

Ausnahmeregelungen zu dieser Grundsatzregelung gibt es nur in begründeten Einzelfällen: Wenn die abgesagte Prüfung im aktuellen (!) Prüfungszeitraum die letzte Prüfung ist, die zum unmittelbaren Studienabschluss führt und damit ohne zeitliche Verzögerung den nächsten Ausbildungsschritt ermöglicht (wird vom ZPA überprüft), kann in Einzelfällen und unter bestimmten Voraussetzungen eine Prüfung durchgeführt werden. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte an Ihre Prüfer*innen.

Bitte beachten Sie Sie auch die Informationen der Universitätsleitung und des Prüfungsamtes.  


Mündliche Prüfungen

Ab dem 17.3.2020 sind alle Prüfungen auf unbestimmte Zeit abgesagt. Davon sind aktuell alle mündlichen Prüfungen bis zum 19.4.2020 (z.B. in SPF3) betroffen. Inwieweit die mündlichen SPF3-Prüfungen am 20.4.20 (Casale), 30.4.20 (Huber und Grosche)  und 28.5.20 (Huber) stattfinden können ist derzeit noch nicht klar. Sie können derzeit jedoch auf dem Postweg den Antrag zur Prüfung stellen an Frau Bettina Sattler stellen, damit Sie den notwendigen Vorlauf von 6 Wochen noch einhalten.

Informationen zu neuen Prüfungsterminen werden an dieser Stelle bekanntgegeben, sobald die Universitätsleitung Vor-Ort-Prüfungen wieder zulässt. Bitte beachten Sie hierzu auch die Informationen der Universitätsleitung und des Prüfungsamtes.


Hausarbeiten

Hausarbeiten können in der Regel von zu Hause aus geschrieben und fristgerecht beendet und abgegeben werden. Auf Grund der aktuellen Situation gewähren wir bei allen derzeit bereits angemeldeten Hausarbeiten pauschal eine grundsätzliche Fristverlängerung von vier Wochen. Diese Verlängerung von schriftlichen Arbeiten bezieht sich ausschlielich auf Arbeiten in den Bildungswissenschaften und der Sonderpädagogik! Die Hinweise vom Prüfungsamt, nach denen eine Fristverlängerung gesondert beantragt werden muss, ist für Sie nur relevant, wenn Sie eine Fristverlängerung über diese vier Wochen hinaus beantragen möchten. Sie dürfen Ihre Arbeit aber auch vor Ablauf dieser Verlängerung beim Prüfungsamt abgeben. Wir empfehlen betroffenen Studierenden ihre Hausarbeit auf dem Postweg (Zentrales Prüfungsamt Bergische Universität Wuppertal, Dezernat 3.4, Gaußstraße 20, 42119 Wuppertal) an das Prüfungsamt zu schicken. Sollten Sie Abgabefristen (z.B. wegen eingeschränkter Öffnungszeiten der Bibliothek) nicht einhalten können, melden Sie sich bitte per Telefon oder Email direkt beim Prüfungsamt (https://www.zpa.uni-wuppertal.de). Bitte beachten Sie Sie hierzu auch die Informationen der Universitätsleitung und des Prüfungsamtes.

BA/MA-Arbeiten und Forschungsprojekte

BA-/MA-Thesen können in der Regel von zu Hause aus geschrieben und fristgerecht beendet und abgegeben werden. Auf Grund der aktuellen Situation gewähren wir bei allen derzeit bereits angemeldeten Hausarbeiten pauschal eine grundsätzliche Fristverlängerung von vier Wochen. Diese Verlängerung von schriftlichen Arbeiten bezieht sich ausschließlich auf Arbeiten in den Bildungswissenschaften und der Sonderpädagogik! Die Hinweise vom Prüfungsamt, nach denen eine Fristverlängerung gesondert beantragt werden muss, ist für Sie nur relevant, wenn Sie eine Fristverlängerung über diese vier Wochen hinaus beantragen möchten. Sie dürfen Ihre Arbeit aber auch vor Ablauf dieser Verlängerung beim Prüfungsamt abgeben.  Wir empfehlen betroffenen Studierenden ihre Hausarbeit auf dem Postweg (Zentrales Prüfungsamt Bergische Universität Wuppertal, Dezernat 3.4, Gaußstraße 20, 42119 Wuppertal) an das Prüfungsamt zu schicken. Sollten Sie empirische Studien aufgrund der des derzeit ausgesetzten Unterrichts an den Schulen nicht durchführen können, setzen Sie sich bitte zeitnah per Email oder Telefon mit den betreuenden Dozierenden in Verbindung. Wir werden hier versuchen, in Zusammenarbeit mit dem Prüfungsamt eine Lösung zu finden. Sollten Sie lediglich Abgabefristen (z.B. wegen eingeschränkter Öffnungszeiten der Bibliothek) nicht einhalten können, melden Sie sich bitte per Telefon oder Email direkt beim Prüfungsamt (https://www.zpa.uni-wuppertal.de). Bitte beachten Sie Sie hierzu auch die Informationen der Universitätsleitung und des Prüfungsamtes.

Praxissemester

/

Praxissemester

Studierende im Praxissemester sind von der Aussetzung des Unterrichts unmittelbar betroffen. Die Richtlinien für Prüfungsleistungen in der Praxisphase wurden an die aktuelle Situation angepasst. Ziel der Anpassungen ist, Studierenden einen erfolgreichen Abschluss des Praxissemester zu ermöglichen, selbst wenn die Aussetzung des Unterrichts über den 19.4. hinaus andauern könnte. Die erarbeiteten Richtlinien orientieren sich an den bereits kommunizierten Formen der Leistungserbringung und variieren in Abhängigkeit von Prüfungsordnung und Studiengang der Studierenden im Praxissemester. Alle Dozierenden der Begleitveranstaltungen wurden am 24.03.2020 über die neuen Richtlinien zum Umgang mit Prüfungsleistungen im Praxissemester (bspw. Reflexions- und Forschungsaufgaben im Rahmen der Sammelmappe) informiert und dazu aufgefordert, Ihren Studierenden die neuen Richtlinien für Prüfungsordnungen zeitnah bis spätestens zum 31.03.2020 schriftlich (per Mail oder Moodle) mitzuteilen.Wir empfehlen mit Blick auf die Möglichkeit einer längeren Schulschließung allen Studierenden im Praxissemester, sich auch schon jetzt aktiv in das veränderte Schulleben einzubringen und auch in diesem ungewöhnlichen Schulbetrieb Erfahrungen zu sammeln. Diese Erfahrungen können selbstverständlich auch im Rahmen der Aufgaben zur Leistungserbringung aufgegriffen und einbracht werden. 


Bitte beachten Sie hierzu auch die Informationen des ISL.

 

 

Lehrveranstaltungen

/

Lehrveranstaltungen in der Vorlesungszeit

Derzeit ist der Semesterstart für alle Präsenzveranstaltungen bis auf Weiteres verschoben. Frühester Start der Präsenzphase für alle Lehrveranstaltungen ist der 19.4.2020. Inwieweit die Wiederaufnahme der Präsenzphase zu diesem Zeitpunkt tatsächlich aufrechterhalten werden kann, wird die Universitätsleitung voraussichtlich kurzfristig auf Grundlage der Empfehlungen der Landesregierung bekanntgeben.

Ob einzelne oder alle Lehrveranstaltungen mit digitalen Lehr-/Lernformaten auch vor dem 19.4.2020 starten (können), wird derzeit geprüft und hängt jeweils auch immer vom Format und Inhalt der Lehrveranstaltungen ab. Bei der aktuellen Entwicklung gehen wir in Einklang Universitätsleitung davon aus, dass ein Start der Präsensphase am 19.4. ein optimistisches (aber mögliches) Szenario ist. Die Aussetzung der Präsensphase für die gesamte Vorlesungszeit ist ein eher pessimistisches (aber eben auch mögliches) Szenario. Derzeit bereiten sich die Dozierenden für das SS20 auf unterschiedliche Semesterverläufe vor. Wir arbeiten derzeit daran, für Sie eine (weitgehend) geregelte Fortsetzung Ihres Studiums zu ermöglichen. Dies gilt auch für den Fall, dass die Präsensphase für das gesamte Sommersemester ausgesetzt werden sollte.

Aktuell erscheinen während der Aussetzung der Präsensphase drei grundsätzliche Lehr-Formate möglich:

1) Live-Vorlesungen/Live-Seminare per Livestream im Internet zur geplanten Lehrveranstaltungszeit (aufgrund der derzeit begrenzten Internet-Kapazitäten in den meisten Fällen eher unwahrscheinlich)

2) Online-Vorlesungen / Online-Seminare per Video (wahrscheinlichere Variante)

3) Literaturstudium (wird wie bisher auch in allen Formaten eine wichtige Komponente werden)

4) Verschiebung des Seminars als Kompaktveranstaltung auf einen späteren Zeitpunkt im SS20 (dies ist aufgrund begrenzter Raumkapazitäten nur in wenigen Fällen realistisch, aber im Einzelfall, insbesondere bei praxisorientierten Seminaren, möglich)

In der Praxis werden die meisten Lehrveranstaltungen eine Mischung verschiedener Formate sein.

Zur Zeit erfolgt die Seminarzuweisung wie bisher: Bis zum 31.3. erfolgt die Zuordnung der Studierenden zu den Seminaren. Eine Anbindung der zugewiesenen Studierenden an die Moodlekurse wird in diesem Semester voraussichtlich automatisch auf Grundlage der WUSEL-Zuweisungen vorgenommen. Sobald Sie in die Moodlekurse eingebunden sind, erfolgt die Kommunikation in den meisten Veranstaltungen über Moodle.

Halten Sie sich bitte in WUSEL, MOODLE und über diese Seite ständig selbst auf dem Laufenden.

Laufende Lehrveranstaltungen (in der Vorlesungsfreien Zeit)

Bei allen bis zum 19.4.2020 geplanten Lehrveranstaltungen muss die Präsenzphase entfallen. Bei einigen Veranstaltungen bemühen sich die Dozierenden Online-Formate zu entwickeln. Andere Veranstaltungen werden verschoben. Über die Regelungen, die für Ihre Lehrveranstaltung zutreffen, werden Sie von den Dozierenden per Mail oder Moodle informiert. Ersatztermine können erst geplant werden, wenn die Universitätsleitung Präsenzveranstaltungen wieder zulässt.  Bitte beachten Sie Sie hierzu auch die Informationen der Universitätsleitung und des Prüfungsamtes.

Sprechstunden

/

Sprechstunden

Alle Präsenz-Sprechstunden fallen bis auf Weiteres aus. Bitte informieren Sie sich bei den entsprechenden Mitarbeiter*innen, inwieweit ersatzweise Telefonsprechstunden angeboten werden. Sprechen Sie ansonsten Ihre Dozierenden auf Telefonsprechstunden per E-Mail an.