Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Projekt  

Schulversagen

 

Leitung und MitarbeiterInnen:
Prof. Dr. Weishaupt
Dipl.Päd. Franziska Goethe (seit April 2004, ZLB Universität Erfurt)

Projektbeschreibung:
Das Projekt „Schulversagen” beschäftigt sich mit möglichen Fehlentwicklungen der Schullaufbahn wie sitzen bleiben, passiver Schulvermeidung (innerliches Ausklinken während des Unterrichts) und aktiven Vermeidungsformen wie Stören und Schulschwänzen. Die Bedingungen und Einflussfaktoren schulischen Versagens sollen untersucht und Interventions- und Präventionsstrategien analysiert werden. Ein aktuelles Teilvorhaben bildet eine quantitative Befragung zum Umfang des Schulschwänzens an Sekundarschulen in vier Thüringer Landkreisen. Die Untersuchung soll mögliche Zusammenhänge zwischen schulischer Verweigerung und schulischem Versagen aufdecken (unter Berücksichtigung von Geschlecht und Region).

Im Zusammenhang der Diskussionen um eine regelmäßige Bildungsberichterstattung ist das Projekt zum Schulversagen/Schulverweigerung ein Beitrag zur Verbesserung des Informationsstands. Zugleich soll es Grundlagen für eine bessere laufende Erfassung von Informationen über schulische „Misserfolgsindikatoren“ im Rahmen der Schulstatistik oder regelmäßiger Befragungen erarbeiten. Damit soll es einen Beitrag zur Entwicklung und theoretischen Fundierung von statistischen Indikatoren der Beobachtung von Entwicklungen im Schulsystem liefern.

Laufzeit: 01.08.2002 – 31.03.2006

Drittmittelgeber:
Stiftung Mercator GmbH