Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Markus Spilles

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bildungsforschung in der School of Education

Arbeitsbereich Rehabilitationswissenschaften mit dem Förderschwerpunkt emotional-soziale Entwicklung

 



E-Mail spilles@uni-wuppertal.de
Telefon+49 (0)202 439-1285
Fax+49 (0)202 439-3681

Büro

Sprechstunde

FMM.02.25 (Campus Freudenberg)

Donnerstag 13:00 - 14:00 Uhr (nur nach Vereinbarung)

 

 

/

zur Person

 

Wissenschaftlicher Werdegang

seit 2018Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Rahmen des PARTI-Projekts (BMBF) am Lehrstuhl für Rehabilitationswissenschaften mit dem Förderschwerpunkt emotional-soziale Entwicklung (Prof. Dr. Christian Huber) der bergischen Universität Wuppertal
seit 2016Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrkraft für besondere Aufgaben am Lehrstuhl für Erziehungshilfe und sozial-emotionale Entwicklungsförderung (Prof. Dr. Thomas Hennemann) der Universität zu Köln




Studium

2011 - 2015 
Studium der Sonderpädagogik mit den Unterrichtsfächern Mathematik und Musik sowie den Förderschwerpunkten Lernen und emotionale-soziale Entwicklung (Staatsexamen)




Sonstige Tätigkeiten

2017 - 2018Moderationstätigkeit im Rahmen der Qualifizierung des Ministeriums für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen zur Ausbildung von Inklusionsmoderatorinnen und -moderatoren
seit 2016Moderationstätigkeit im Kontext inklusiver Schul- und Unterrichtsentwicklung
2013 - 2015Ehrenamtliche Arbeit im studentischen Leitungsteam zur Vorbereitung und Durchführung des inklusiven und internationalen Begegnungsseminars „EuroContact e.V“







Forschungsgebiete und -Interessen

Tutorielle Leseverfahren mit Grundschulkindern mit externalisierenden VerhaltensproblemenPrävalenz von SchulabsentismusSelbstkonzeptförderung im schulischen SettingReduzierung von Unterrichtsstörungen und Förderung der Teilhabe von Kindern mit externalisierenden Verhaltensproblemen durch Kooperation in multiprofessionellen Teams

 

 

Publikationen

Wissenschaftliche Publikationen

Spilles, M., Hagen, T. & Hennemann, T. (in Überarbeitung). Playing the Good Behavior Game during a Peer Tutoring Intervention: Effects on Behavior and Reading Fluency of Tutors and Tutees with Behavioral Problemes. Learning Disabilities: A Contemporary Journal.

Spilles, M., Hagen, T. & Hennemann, T. (im Druck). Wirkungen einer tutoriellen Leseflüssigkeitsförderung auf die soziale Integration von Kindern mit externalisierenden Verhaltensproblemen sowie auf die Lesegeschwindigkeit von Tutoren und Tutanden. Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete.

Spilles, M., Hagen, T., Leidig, T. & Hennemann, T. (angenommen). Tutorielle Leseflüssigkeitsförderung von drei leseschwachen Zweitklässlern mit externalisierenden Verhaltensproblemen. Sonderpädagogische Förderung heute.

Spilles, M., Hagen, T. & Hennemann, T. (2018). Tutorielle Leseverfahren mit Grundschulkindern mit externalisierenden Verhaltensproblemen. Empirische Sonderpädagogik, 10, 39-71.

Casale, G., Husakovic, M., Hagen, T., Hövel, D. C., Krull, J. & Spilles, M. (2017). Effekte eines kognitiv-behavioralen Aufsatztrainings auf die Schreibleistung und das Lern- und Arbeitsverhalten bei Schülern mit ADHS in der Sekundarstufe I einer Förderschule. Empirische Sonderpädagogik, 9, 341-364.

Hagen, T., Spilles, M. & Hennemann, T. (2017). Prävalenz von Schulabsentismus – schulform- und altersspezifische Häufigkeit und Verteilung von Fehlzeiten unter besonderer Berücksichtigung individueller Merkmale absenter Schülerinnen und Schüler. Zeitschrift für Heilpädagogik, 68, 140-152.


Praxisorientierte Publikationen


Spilles, M. (in Bearb.). Lernen, Verhalten, soziale Integration – Welche Chancen bieten peer-gestützte Lernverfahren für Schülerinnen und Schüler mit externalisierenden Verhaltensproblemen?

Spilles, M. (2018). Selbstkonzeptförderung im schulischen Setting. Zeitschrift für Heilpädagogik, 69, 457-467.