Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

FAQs - häufig gestellte Fragen

ANSPRECHPARTNER & KOMMUNIKATION

/

Wer sind meine Ansprechpartner?
Was sind eigentlich WUSEL und Moodle?

WUSEL ist eine Software, mit der die Lehrveranstaltungen an der Bergischen Universität Wuppertal verwaltet werden. Es dient den Studierenden u.a. als Vorlesungsverzeichnis.

Moodle ist unsere E-Learning-Plattform. Hier finden Sie Materialien zu Ihren Veranstaltungen und können mit Ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen sowie den Lehrkräften in Kontakt treten.

Muss ich meinen Uni-E-Mail-Account nutzen?

Mit Beginn Ihres Studiums wird Ihnen ein eigener E-Mail-Account zur Verfügung gestellt. Wir möchten Sie bitten, diese E-Mail-Adresse bei Ihrer Kommunikation mit den Mitarbeitern der Universität zu nutzen. Informationen zur Anmeldung Ihres E-Mail-Accounts finden Sie auf den Seiten des Zentrums für Informations- und Medienverarbeitung: http://www.zim.uni-wuppertal.de/dienste/email.html

 

LEHRVERANSTALTUNGEN DES INSTITUTS FÜR BILDUNGSFORSCHUNG

/

Wie melde ich mich für Veranstaltungen des Instituts für Bildungsforschung an?

1. Für die Teilnahme an einem Seminar ist - bei erfolgter Zulassung in WUSEL - das Erscheinen in der ersten Sitzung erforderlich, ansonsten werden Sie automatisch von der Veranstaltung wieder abgemeldet und der Seminarplatz wird für andere Interessenten frei. Falls Sie aus wichtigen Gründen zur ersten Sitzung verhindert sind, sollten Sie sich VOR der Sitzung bei dem Dozenten / der Dozentin entschuldigen (am besten per E-Mail), um Ihren Anspruch auf den Seminarplatz aufrechtzuerhalten.

2. Wer sich über WUSEL angemeldet, aber keine Zulassung erhalten hat, wird bei der Vergabe evtl. noch freiwerdender Seminarplätze bevorzugt berücksichtigt. Dafür ist in der Regel ebenfalls die Anwesenheit in der ersten Sitzung erforderlich. Das Vergabeverfahren wird vom Dozenten / der Dozentin in der ersten Sitzung erläutert.

3. Über freie Seminarplätze informieren wir Sie außerdem ab Vorlesungsbeginn tagesaktuell auf http://www.ifb.uni-wuppertal.de/studium.html. Für echte "Notfälle" - Studierende, die trotz Anmeldung keinen Seminarplatz in einem zu belegenden Modulelement erhalten haben - werden wir am Ende der 2. Vorlesungswoche einen Sprechstundentermin anbieten, der ebenfalls auf der IfB-Homepage angekündigt werden wird. Wir werden uns in jedem dieser Fälle bemühen, Einzelfalllösungen zu finden. Dies bedeutet aber NICHT, dass wir Ihren Wunschvorstellungen (Zeit/Lehrender) immer entsprechen können.

4. Nach der dritten Veranstaltungssitzung werden im Regelfall keine neuen Teilnehmer/innen in die Veranstaltung aufgenommen. In begründeten Ausnahmefällen wenden Sie sich bitte direkt an den Dozenten / die Dozentin.

5. Studierende, die bereits zum 1. Semester des MEd zugelassen sind, werden regulär bei der Seminarplatzvergabe berücksichtigt. Die Seminare im MEd sind in der Regel NICHT für Studierende im KombiBA Pädagogik oder für Studierende des kombinatorischen BA, die die Aufnahme in ein MEd-Studium in einem der folgenden Semester anstreben, geöffnet (beachten Sie die Zuordnung der Veranstaltungen zu Modulen/Studiengängen in WUSEL). Zu den "Speziellen Zusatzmodulen" im Optionalbereich siehe beim ISK.

Für die Teilnahme an allen Veranstaltungen (Vorlesungen und Seminare) gilt: Grundlegend sind die Hinweise des Dozenten / der Dozentin über Teilnahmebedingungen und die Vergabe von Leistungspunkten, die in der ersten Veranstaltungssitzung erläutert werden.

Was sollte ich bei der Anmeldung zu einem Kurs beachten?

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  1. Bitte beachten Sie bei der Seminaranmeldung die Zuweisung des Seminars zur Schulart.
  2. Sie können, sobald Sie den Bachelor abgeschlossen haben, in WUSEL selbst anklicken, ob Sie im Bachelor oder schon im Master eingeschrieben sind.
  3. Sollten Sie noch keinen Zugangsbescheid für den Master bekommen haben, können aber mit Sicherheit absehen, dass Sie diesen bekommen werden, können Sie sich bei WUSEL in die entsprechenden Master-Kurse eintragen.
    Dies gilt nur für Studierende, die Ihren Bachelor Abschluss an der BUW gemacht haben.
  4. Nach dem Anmeldezeitraum gibt es einen Abmeldezeitraum. Bitte nutzen Sie diesen, wenn Sie wissen, dass Sie eine gewählte Veranstaltung doch nicht belegen werden, damit die freigewordenen Plätze an Ihre Kommilitonen vergeben werden können.
  5. Die Anmeldung für Veranstaltungen der Speziellen Zusatzmodule ("Bildungsforschung und Schulentwicklung", "Deutsch für Schülerinnen und Schüler mit Zuwanderungsgeschichte") läuft NUR über WUSEL.
Für den Kurs, den ich belegen möchte, haben sich schon sehr viele Studierende angemeldet. Ist das ein Problem?

Die Problematik, dass in manchen Veranstaltungen mehr Interessenten als Plätze vorhanden sind, entschärft sich aller Erfahrung nach zu Beginn des Semesters erheblich. Grundsätzlich sind Seminarkapazitäten in ausreichendem Umfang vorhanden. Die "Überbuchung" mancher Veranstaltungen ist vor allem darauf zurückzuführen, dass sich einige Studierende im Vorfeld bei vielen Veranstaltungen parallel anmelden, es aber versäumen, sich rechtzeitig vor Beginn wieder bei den Veranstaltungen abzumelden, an denen sie nicht teilnehmen wollen oder können. Dies hat zur Folge, dass Seminarplätze nicht in Anspruch genommen werden.

Bitte tragen Sie mit einem verantwortlichen Verhalten dazu bei, dass das Vergabeverfahren bei Seminarplätzen transparent und fair verlaufen kann! Es ist durchaus verständlich, dass man sich mit Mehrfachanmeldungen in einem Modulelement absichern will, allerdings entsteht so der falsche Eindruck einer Überbelegung vieler Seminare.

Wie stelle ich meinen Stundenplan zusammen?

In Ihrer Prüfungsordnung finden Sie Informationen zu den zu belegenden Veranstaltungen. Auf WUSEL finden Sie das Vorlesungsverzeichnis. Dort finden Sie sowohl nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen (wie Literaturempfehlungen, Raum und Uhrzeit) als auch die Einordnung der Veranstaltungen in den Modulbaum.

Was ist das Containerverfahren?

Dies ist ein Prioritäten gestütztes Auswahlverfahren, das die Veranstaltungen eines Moduls bzw. einer Modulkombination bündelt und die Vergabe der Plätze vereinfachen soll. So kann am besten gesichert werden, dass jede(r) Studierende einen Platz erhält, wenn es die Kapazitäten generell zulassen.

Sie finden diese Container in WUSEL direkt unter dem Pfad Master of Education oder können sich von den einzelnen Veranstaltungen dorthin verlinken.

Innerhalb dieser Container können Sie dann jeweils vier Veranstaltungen nach Ihren Prioritäten gestaffelt auswählen. Das System weist Ihnen dann nach Möglichkeit einen ihrer Priorisierung entsprechenden Platz zu.

Wann ist der Anmeldezeitraum für WUSEL?

Den Anmeldezeitraum für WUSEL, also die Belegungsfrist, finden Sie bei WUSEL als Eintrag bei den Grunddaten einer Veranstaltung - sofern die Plätze über das normale Belegungsfristenverfahren vergeben werden.

Wie kann ich meine Leistungen anrechnen lassen?

Ihre im Seminar erbrachten Leistungen werden primär nicht mehr über Leistungsnachweise (Scheine) festgehalten. Ihre Leistungen und Punkte werden von der jeweiligen Veranstaltungsleitung gesammelt und an das Prüfungsamt weitergeleitet. Somit sind Sie nicht mehr für die Verbuchung Ihrer Leistung verantwortlich.

Können erbrachte Leistungen verfallen?

Beim Prüfungsamt eingegangene Leistungspunkte verfallen nicht. Leistungen aus einzelnen Veranstaltungen können dann verfallen, wenn Sie nicht alle Leistungen in der vorgegebenen Zeit erbringen, z. B. wenn die komplette zu erbringende Leistung aus einem Referat und einer dazugehörigen schriftlichen Ausarbeitung besteht und Sie nur das Referat halten. Darüber hinaus bitten wir Sie darum, auch selbst darauf zu achten, dass Ihre Leistungspunkte zeitnah an das Prüfungsamt übermittelt werden, sodass noch eine Möglichkeit gegeben ist, den entsprechenden Dozenten bzw. die entsprechende Dozentin zu kontaktieren.

 

PRÜFUNGEN

/

Wo finde ich nähere Informationen zu den Prüfungen?

Auf der Seite Prüfungen finden Sie Angaben zum Anmeldeverfahren für die einzelnen Prüfungen, zum Ablauf der Prüfung sowie zu den Terminen der Prüfungen.

Angaben zu den möglichen Prüfern und Modulbeauftragten finden Sie auf der Seite der Modulbeauftragten.

Was mache ich, wenn ich krankheitsbedingt nicht zur Prüfung erscheinen kann?

Melden Sie sich unbedingt beim Prüfungsamt von der Prüfung ab!

Welche Regeln gibt es für die Klausuren?

Bei Klausuren sollten Sie Ihr Handy AUSSCHALTEN und IN Ihre Tasche legen. Diese legen Sie dann bitte VORNE ab. Am Platz sollten sich ein Lichtbildausweis, Stifte und ergänzende erlaubte Materialien (wie z. B. Taschenrechner) befinden. Sie dürfen auch Essen und Trinken an Ihrem Platz zu sich nehmen.

Während der Klausur gibt es nur bestimmte Zeiten, zu denen Sie den Raum verlassen dürfen. Wenn Sie zwischenzeitlich auf die Toilette müssen, melden Sie sich bitte bei einer Klausuraufsicht.

Bitte verhalten Sie sich während der gesamten Klausurzeit ruhig - auch, wenn Sie und die KommilitonInnen neben Ihnen die Klausur bereits abgegeben haben!

Täuschungen und Täuschungsversuche sind ebenfalls nicht erlaubt!

Die Regeln für die jeweilige Klausur werden Ihnen vor der Klausur noch einmal mitgeteilt.

Wie lange dauert die Korrektur der Prüfungen?

Die Prüfungsordnung legt die Korrekturzeiten fest, und wir halten uns an diese Fristen (in der Regel 8 Wochen).

Wie kann ich eine Schnellkorrektur beantragen?

Wenn Sie eine schnellere Korrektur benötigen, dann geht das ausschließlich unter Beachtung folgender Punkte:

  • Sie beantragen spätestens 3 Wochen vor der Prüfung/ Klausur bei Ihrer Prüferin/Ihrem Prüfer per E-Mail eine Schnellkorrektur - mit einer triftigen Begründung. Bitte beachten Sie: Die Aussage "das ist die einzig fehlende Prüfungsleistung, die ich noch benötige, um ins Referendariat zu kommen" ist recht einfach überprüfbar!
  • Wenn Ihre Prüferin/Ihr Prüfer Ihnen die Verkü,rzung der Korrekturfrist bestätigt (per Mail), dann - und nur dann - erhalten Sie eine Schnellkorrektur. In diesem Fall drucken Sie die Bestätigungsmail aus und legen Sie Ihrer Klausur bei.
  • Wir akzeptieren keine Schnellkorrekturen mehr, die erst bei der Prüfung/ Klausur angefragt bzw. angefordert werden. Das gilt AUSNAHMSLOS!
  • Um Ihnen Ihr Studium zu erleichtern, gibt es in jedem Semester für einige schriftlichen Prüfungen/ Klausuren zwei Termine. ABER: Sie können jede Prüfung/ Klausur nur einmal im Semester ablegen. Das bedeutet: Sollten Sie den ersten Termin einer bestimmten Prüfung/ Klausur wahrnehmen, ist eine Wiederholung dieser Prüfung/ Klausur am zweiten Termin desselben Semesters nicht möglich. Sollten Sie durchgefallen sein, dann ist eine Wiederholung der Prüfung/ Klausur frühestens am ersten Termin des kommenden Semesters möglich. Auch diese Regelung gilt AUSNAHMSLOS; eine Verkürzung der Korrekturfrist wird mit dieser Begründung in keinem Fall gewährt!
Was ist eine eingeschränkt wiederholbare Prüfung?

Eine eingeschränkt wiederholbare Prüfung dürfen Sie nicht beliebig oft wiederholen. Wenn Sie die Prüfung beim letzten Versuch nicht bestehen, können Sie Ihr Studium nicht beenden! Die genaue Anzahl der möglichen Wiederholungen wird in der jeweiligen Prüfungsordnung geregelt.

Muss ich die Prüfung direkt in dem Semester ablegen, in dem ich die Veranstaltung besucht habe?

Das müssen Sie bei den meisten Veranstaltungen nicht. Allerdings sollten Sie a) beachten, dass sich die abgefragten Inhalte zu Vorlesungen immer auf die aktuelle Version der Veranstaltung beziehen, und b) im Blick haben, welche DozentInnen noch am Institut tätig sind, da sich beispielsweise Wahlthemen auf die einzelnen Seminare beziehen. Wir raten daher zu einer zeitnahen Prüfungsteilnahme.

Was mache ich, wenn ich durch eine Prüfung gefallen bin?

Falls Sie durch eine Prüfung fallen sollten, können Sie sich für einen erneuten Versuch anmelden (meistens in dem darauffolgenden Semester). Die genaue Anzahl an möglichen Wiederholungen wird in der jeweiligen Prüfungsordnung geregelt.

 

FORSCHUNGSPROJEKTE

/

Muss das Forschungsprojekt in den Bildungswissenschaften stattfinden?

Das hängt von Ihrer Schulform ab. Genaue Informationen finden Sie sowohl in Ihrer Prüfungsordnung als auch bei den Angeboten in den Masterstudiengängen unter dem Punkt "Forschungsprojekt" bei Ihrer jeweiligen Schulform.

Wie läuft ein Forschungsprojekt in den Bildungswissenschaften ab?

Angaben zum Forschungsprojekt finden Sie bei den Angeboten in den Masterstudiengängen beim "Forschungsprojekt" bei Ihrer Schulform.

Im Rahmen eines Forschungsprojektes sollen Sie exemplarisch an wissenschaftliches Arbeiten herangeführt werden. In diesem Zusammenhang wird mit einem Betreuer Ihrer Wahl nach vorheriger Klärung der Zuständigkeiten ein Thema abgesprochen, welches empirisch von Ihnen alleine oder in Kleingruppen erarbeitet werden soll. Dabei spielen die Bereiche
o    Zielsetzung
o    Methodologische Herangehensweise an das Forschungsfeld
o    Datenaufarbeitung
o    Auswertung
o    Verfassung eines Forschungsberichtes
 eine Rolle und fließen in die Bewertung mit ein. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Beitrag "Studentische Forschungsprojekte und Masterarbeiten" bei dem jeweiligen Arbeitsbereich.

 

ÜBERGANG IN DEN MASTER

/

Ich habe noch nicht alle Punkte erhalten. Kann ich trotzdem schon in den Master wechseln?

Über die Zulassungsvoraussetzungen informieren Sie sich bitte auf den Seiten des Optionalbereichs.

Wie läuft ein Antrag auf Leistungsanerkennung ab?

Auf den Seiten des Zentralen Prüfungsamtes finden Sie Antragsformulare zum Download (auf der Seite Ihres Studiengangs, jeweils unter dem Link "Anrechnung von Studienleistungen". Das entsprechende Antragsformular für Studierende im Kombi-Ba mit dem Ziel MEd11 finden Sie unter: http://www.zpa.uni-wuppertal.de/fileadmin/zpa/Studiengaenge/Komb._BA/aaa_Formular_fuer_alle_Komb._BAs/Antrag_Anrechnung_Studienleistungen_komb_BA.pdf.

Bitte füllen Sie das Antragsformular vollständig aus und reichen Sie dieses mit den entsprechenden Unterlagen und ggfs. einem erläuternden Begleitschreiben bei der zuständigen Sachbearbeiterin im Zentralen Prüfungsamt ein. Die Unterlagen werden dann an den zuständigen Prüfungsausschuss / den Fach-Prüfungsausschuss Bildungswissenschaften weitergeleitet, der auf dieser Grundlage die Anrechnungsmöglichkeiten prüft und entscheidet. Eine "Vorabberatung" in der Sprechstunde von Dozenten oder der Fachprüfungsausschussvorsitzenden Bildungswissenschaften ist in der Regel weniger sinnvoll, da eine sorgfältige Prüfung der Unterlagen in der Regel nicht im Rahmen einer Sprechstunde erfolgen kann und für Sie eine Planungs- und Rechtssicherheit nur über den formalen Weg (Anerkennung durch den zuständigen Prüfungsausschuss) hergestellt werden kann. Sollte in der Anrechnungsfrage Klärungsbedarf über die Antragsinformationen hinaus bestehen, können Sie davon ausgehen, dass Sie um ein Gespräch oder weitere Unterlagen gebeten werden. Beachten Sie bitte, dass die Prüfung und Entscheidung eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt, dies sollten Sie - falls Sie die Anerkennungen für Ihre weitere Studienplanung benötigen - bedenken.

 

Weitere Informationen

Alle Informationen zur Anrechnung / Anerkennung von bildungswissenschaftlichen Studienleistungen für den Zugang zum / für den Teilstudiengang Bildungswissenschaften im Master of Education (MEd11) und den Zugang zum / für den Teilstudiengang Erziehungswissenschaft Master of Education (Med07) finden Sie auf den Seiten zu Sonderregelungen des ISL.

Zur Anrechnung/Anerkennung von Studienleistungen im Rahmen des Auslandsstudiums beachten Sie die Informationen auf der Seite zur Anerkennung von ECTS-Punkten des Bereichs Studium & International.

Allgemeine Informationen zu Fragen der Anrechnung / Anerkennung können Sie den Seiten des Zentralen Prüfungsamts entnehmen.

 

ABGABE VON SCHEINEN, UNTERLAGEN UND SEMINARARBEITEN

/

Wo kann ich Unterlagen und/oder Seminararbeiten abgeben?

Unterlagen und Seminararbeiten können beim jeweiligen Lehrenden oder dem dazugehörigen Sekretariat abgegeben werden. Alternativ können Sie die Dokumente auch in den passenden Briefkasten (vor Raum S.14.22) werfen.

Wann hat das Scheinbüro geöffnet?

Die Scheinausgabe (auch Modulbescheinigungen) gilt für alle im IfB tätigen Dozenten. Scheine, die nur abgegeben werden sollen, können auch in den Briefkasten Nr. 1 auf Ebene S.14 (vor Büro S.14.22) eingeworfen werden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an ifb-scheine{at}uni-wuppertal.de

Das Scheinbüro (ab dem 30.05 auf dem Campus Freudenberg im Raum FMM.02.14) hat ab Vorlesungszeit zu folgenden Zeiten geöffnet:

Donnerstags, von 13:00 - 15:00 Uhr
(An folgenden Tagen hat das Scheinbüro nicht geöffnet: 10.11.2016, 08.12.2016, 22.12.2016)

Formulare und Scheine, sowie sonstigen Service und Informationen zur Lehrerbildung finden Sie auf der Homepage des Zentralen Prüfungsamtes.