Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Inklusion in der Sekundarstufe I in Deutschland (INSIDE)

Rahmenbedingungen, Prozesse und Outcomes inklusiver Beschulung in den Förderschwerpunkten "Lernen" und "sozial-emotionale Entwicklung"

Projektleitung:
Hans-Günther Roßbach & Monja Schmitt (Leibniz-Institut für Bildungsverläufe, Bamberg), Petra Stanat, Cornelia Gresch & Katrin Böhme (Institut für Qualitätsentwicklung im Bildungswesen, Berlin), Michael Grosche (Bergische Universität Wuppertal)

Leitung und MitarbeiterInnen (Institut für Bildungsforschung Wuppertal):
Prof. Dr. Michael Gorsche
Janine Schledjewski

Projektbeschreibung

In unserem Projekt steht die Frage im Mittelpunkt, welche Gestaltungsformen inklusiver Beschulung in der Sekundarstufe I existieren und welche Auswirkungen diese unterschiedlichen Rahmenbedingungen und Prozesse für die Entwicklung von Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf haben. In Teilstudie I werden Schulleiter*innen aller Schulen im Sekundarbereich (ohne Gymnasium) befragt. In Teilstudie II werden an einer gezielten Auswahl von Schulen der Teilstudie I bestimmte Cluster von Inklusionsrealisierungen längsschnittlich begleitet. In Teilstudie III wird wiederum für eine Teilauswahl von Teilstudie II die Unterrichtsgestaltung durch den Einsatz von Unterrichtstagebücher vertiefend begleitet. Neben zahlreichen wissenschaftlichen Ergebnissen soll eine Datengrundlage geschaffen werden, die der wissenschaftlichen Community für weitere Forschungszwecke zur Verfügung steht und auch für das Monitoring der BRK genutzt werden könnte.

Laufzeit: 12/2016 - 11/2020

Drittmittelgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung